7 Punkte, die eine gute Führungskraft ausmachen

Ein Sprichwort besagt: „ohne Huf kein Pferd“ und ohne guten Chef kein erfolgreiches Unternehmen. Im Allgemeinen ist ein Team zwar nur so gut, wie das schwächste Mitglied, jedoch hängt viel von der Führung ab, egal ob es sich dabei um den oberste Chef der Firma handelt oder um den leitenden Angestellten eines Teams. Doch was macht eine gute Führungspersönlichkeit eigentlich aus?

Klären Sie Ihr Selbstbild

Definieren Sie, wie Sie von anderen wahrgenommen werden wollen und warum. Fragen Sie sich auch, ob dieses Selbstbild realistisch ist und Ihrem Unternehmen guttut oder ob Sie zu streng oder zu milde sind. Machen Sie sich Ihre Aufgaben klar, was ist Ihr Ziel, beruflich und als Kopf eines Teams. Seien Sie sich jedoch auch über Ihre Stärken und Schwächen, Ängste und Sorgen bewusst und überlegen Sie, wie Sie damit umgehen wollen.

Kennen Sie Ihr Team

Wissen Sie eigentlich wer in Ihrem Team arbeitet? Welche Stärken und Schwächen Ihre Mitarbeiter aufweisen und ob sie eine Familie und Kinder haben? Finden Sie es heraus, denn dies ermöglicht eine effektivere Arbeitsplanung. Drücken Sie jedem Ihrer Angestellten die Hand, wenn Sie diese zum ersten Mal am Tag sehen, es schafft Vertrauen und Bindung zum Unternehmen.

Stellen Sie Spielregeln auf

Sie sind der Chef und müssen den roten Faden vorgeben und das Ziel definieren. Lassen Sie jedoch auch ein paar Freiräume zum kreativen Denken. Querdenker können dem Unternehmen von großem Nutzen sein. Verteilen Sie keine Aufgaben, sondern Verantwortungsbereiche, das stärkt die Motivation und fördert das Verantwortungsbewusstsein. Machen Sie die Wichtigkeit von Teamarbeit deutlich.

Seien Sie ein Vorbild

Handeln Sie nach Kants kategorischen Imperativ und gehen Sie mit Ihren Mitarbeitern so um, wie Sie selber behandelt werden wollen: respektvoll. Seien Sie selber pünktlich, liefern Sie Aufträge und Informationen zuverlässig ab, ergreifen Sie selber einmal die Initiative und versetzen Sie öfter einmal in die Situation Ihrer Angestellten. Gestehen Sie Fehler ein und suchen Sie bewusst nach Rat. Ein guter Chef färbt auf sein Team ab.

Kommunizieren Sie richtig

Mit einer falschen Kommunikation kann viel schief gehen und Missverständnisse, Frust und Ärger entstehen. Besonders als Führungskraft müssen Sie sich Ihrer Worte bewusst sein. Kritisieren Sie richtig, konstruktiv und zu einer angemessenen Zeit und loben Sie nicht zu selten. Seien Sie ein guter Zuhörer und vermeiden Sie jegliche diskriminierenden Äußerungen, diese könnten verletzend sein.

Bleiben Sie am Boden

Seien Sie nicht hochmütig, weil Sie auf einmal eine Führungsposition innehaben, denn Hochmut kommt vor dem Fall und Ihr Verhalten könnte einen negativen Einfluss auf den Ruf des Unternehmens haben. Nutzen Sie Ihre Position nicht aus und seien Sie nicht willkürlich, bestechlich oder gar ungerecht.

Zeigen Sie Güte

Seien Sie entgegenkommend bei Problemen, Gehaltsverhandlungen und auch, wenn etwas einmal nicht so klappt wie abgesprochen. Menschen machen Fehler, doch Sie lernen auch daraus. Haben Sie ein offenes Ohr für Ihre Mitarbeiter und geben Sie auch mal nach, selbst, wenn es eigentlich gegen Ihre Vorstellung geht. Machen Sie Ausflüge mit Ihrem Team und legen Sie sich einen Geburtstagskalender an. Seien Sie ein sympathischer Chef.
 

Interessante Links

Zum Internetauftritt für Pflegedienste.
Wir machen Pflegemarketing für Sie.
Mehr zum Thema Pflege lesen. Jetzt um Pflegemagazin.
Mehr zum PSG II.
Offene Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen.
 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.