Deutsch Französische Zusammenarbeit im Pflegebereich

Am 7. April traf der Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe vor dem Hintergrund des deutsch-französischen Ministerratstreffens seine französische Amtskollegen Marisol Touraine. Hauptziel dieses Treffen war es, die Zusammenarbeit im gesundheitlichen Bereich der beiden Staaten auszubauen und die Weichen für eine bessere medizinische Versorgung der deutschen und französischen Bevölkerung, die in der Grenzregion leben, zu stellen. Daneben wurde auch über einen verbesserten Zugang zu innovativen Behandlungsmöglichkeiten für Patienten in beiden Staaten, über die Bekämpfung der Antibiotikaresistenzen und über die Stärkung der Rolle der World Health Organisation (WHO) gesprochen. Ferner wollen bei Staaten gemeinsam auch auf der internationalen Bühne für eine verbesserte gesundheitliche Versorgung eintreten.

 

Interessante Links

Zum Internetauftritt für Pflegedienste.
Wir machen Pflegemarketing für Sie.
Mehr zum Thema Pflege lesen. Jetzt um Pflegemagazin.
Mehr zum PSG II.
Offene Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen.
 

Mit der Verabschiedung des Versorgungsstärkungsgesetzes, welches eine stärkere Förderung der gesetzlichen Krankenkassen vorsieht, wurde von der Bundesregierung der Innovationsfonds eingerichtet. Seit dem 8. April 2016 können sich nun Bewerberinnen und Bewerber mit Projekte zu Versorgungsmodellen für einen Finanzierung aus dem Innovationsfonds bewerben. Mit diesem Fonds sollen Projekte und Forschungen gefördert werden, die eine Verbesserung der Qualität und der Versorgung durch die gesetzlichen Krankenversicherungen als Ziel haben. Effektivere Versorgungsmodelle sollen die gesetzlichen Krankenkassen entlasten und eine qualitativere Versorgung anbieten. Bis zum Jahr 2019 wird der Fonds jährlich mit 300 Millionen Euro ausgestattet sein.
 

Interessante Links

Zum Internetauftritt für Pflegedienste.
Wir machen Pflegemarketing für Sie.
Mehr zum Thema Pflege lesen. Jetzt um Pflegemagazin.
Mehr zum PSG II.
Offene Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen.
 

Obwohl die Diskussion und Beratung über das Bundesteilhabegesetz mit auf der Agenda des Koalitionstreffens stand, wurde dieser Tagespunkt nicht angesprochen und auf ein weiteres Treffen am 22. April verschoben. Verbände und Organisationen für Menschen mit Behinderungen kritisieren diese Verschiebung stark, da sie auf einen weiteren Fortschritt in Richtung Verabschiedung des Gesetzes gehofft hatten. Insbesondere der CSU wird eine Blockierung der Verhandlungen vorgeworfen.
Menschen mit Behinderungen haben in Deutschland nicht die gleichen Rechte wie gesunde Menschen. Das Bundesteilhabegesetz basiert auf ein UN-Übereinkommen zu den Rechten von Menschen mit Behinderungen und möchte die Rechte dieser Personengruppe in Deutschland stärken.
 

Interessante Links

Zum Internetauftritt für Pflegedienste.
Wir machen Pflegemarketing für Sie.
Mehr zum Thema Pflege lesen. Jetzt um Pflegemagazin.
Mehr zum PSG II.
Offene Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen.
 

Das Bundeskriminalamt (BKA) ermittelt bundesweit gegen den bisher größten Betrugsfall in der Pflegebranche. Laut Informationen der Welt am Sonntag und des Bayrischen Rundfunks wurde Abrechnungsbetrug im Wert von einer Milliarde Euro begangen. Im Fokus der Ermittlungen stehen russischsprechende ambulante Pflegedienste, die jahrelang im organisierten Verbrechen die Pflegekassen betrogen haben. Doch auch Patienten haben bei dem organisierten Verbrechen mitgemacht, da diese vom Erlös profitierten. Die Folgen tragen nicht nur die Kranken- und Pflegekassen, sondern auch die Sozialämter und die Kommunen. Von allen Seiten wird nun eine schnelle Aufklärung gefordert, damit der Ruf der Pflegebranche nicht weiter geschädigt wird.
 

Interessante Links

Zum Internetauftritt für Pflegedienste.
Wir machen Pflegemarketing für Sie.
Mehr zum Thema Pflege lesen. Jetzt um Pflegemagazin.
Mehr zum PSG II.
Offene Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen.