Ambulanter Pflegedienst: 5 Tipps, die einen guten Pflegedienst ausmachen

Ein guter Pflegedienst: Ambulante Pflegedienste sind für die Gesellschaft wichtig und sollten mit einem entsprechenden Respekt behandelt werden. Gerufen wird der ambulante Pflegedienste wenn ein Familienmitglied nicht mehr alleine für sich sorgen kann und andere Mitglieder der Familie nicht die nötige Zeit um eine Pflege umzusetzen.

Als Unternehmen der ambulanten Pflege ist bekannt wie wichtig der Servicestatus eines Unternehmens ist. Die Konkurrenz in diesem Bereich ist enorm und jeden Tag entstehen neue ambulante Dienste. Um sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen muss das bestehende Unternehmen natürlich mit besonderen Leistungen und einen guten Service überzeugen. Doch reicht das wirklich aus? Wie kann ein Unternehmen in der ambulanten Pflege noch besser überzeugen?

5 Tipps für einen guten Pflegedienst

Das eigene Unternehmen bewerten zu wollen ist oftmals schwer. Denn relevante Bewertungen können nur durch unabhängige Betrachter erfolgen. Kunden und Patienten machen sich bereits nach den ersten Minuten des Kontakts ein Bild des Unternehmens und bewerten dieses unbewusst. Damit der eigene Pflegedienst entsprechend mit einer guten Bewertung definiert wird, sollten Unternehmen immer ein Ziel vor Augen haben: Das beste Unternehmen in der ambulanten Pflege zu sein! Diese 5 Tipps können dabei helfen, dass eigenen Pflegeunternehmen genau zu diesem Ziel zu führen.

5 Tipps die einen guten Pflegedienst ausmachen:

Tipp 1:Vertragsmodalitäten klar strukturieren: Unternehmen sollten sich bewusst sein, dass sie in einem sehr sensiblen Lebensbereich kontaktiert werden. Kunden haben demnach kaum einen Nerv sich zahlreiche Vertragsmodalitäten anzuschauen. Deswegen sollten ambulante Pflegedienste unbedingt darauf achten, die Vertragsbedingungen und die Kostenfaktoren genau zu definieren und verständlich wiederzugeben. Für ambulante Pflegedienste ist es wichtig sich mit den Pflegkassen und den anderen Unternehmen in Verbindung setzen und die wichtigsten Vertragsbedingungen zu erfahren, um Kunden eine Kompaktinformation anzubieten.

Tipp 2: Sonderleistungen anbieten: Kunden lieben Sonderleistungen! Das sollte Unternehmen bewusst sein. Wie könnten die Sonderleistungen aussehen? Als Pflegedienst sollte man sich einen Spezialbereich aneignen. Viele Pflegedienste spezialisieren sich beispielsweise auf die Intensivpflege oder auf Demenzpatienten. Nun lässt sich dieser Leistungsbereich in der ambulanten Pflege nur schwer umsetzen. Aber auch hier haben Unternehmen die Chance Kunden durch Sonderleistungen zu überzeugen. Essen auf Rädern oder Unterhaltungsstunden sind beispielsweise eine Möglichkeit Patienten besser zu betreuen.

Tipp 3: Qualifiziertes Personal: Am meisten kann ein Unternehmen mit einem qualifizierten Personal überzeugen. Bei bestehenden Einstellungen sollte deswegen auf Fachwissen, Motivation und Freude am Beruf geachtet werden. Aber auch stetige Weiterbildungen können attraktiv wirken und ein Zugewinn für das Unternehmen sein. Unternehmen sollten darauf achten, dass qualifizierte Kräfte auch im Urlaub nicht durch ungelernte Arbeitskräfte ersetzt werden sollten. Um das Vertrauen des Kunden und Patienten zu gewinnen sollten ambulante Pflegeunternehmen immer darauf achten, dass Fachkräfte einzustellen sind.

Tipp 4: Immer erreichbar sein: Die Pflege eines Menschen lässt sich nicht in einen Zeitplan drücken. Jeder Mensch ist mit anderen Leiden und anderen Bedürfnissen zu behandeln. Deswegen sollten ambulante Pflegekräfte immer ausreichend Zeit einplanen. Das ist jedoch bei bestehenden Preismodellen nicht immer leicht. Ein Zugewinn kann die stetige Erreichbarkeit sein. Ist ein Unternehmen rund um die Uhr erreichbar vermittelt es Sicherheit. Bei Notfällen können Pflegekräfte einschreiten.

Tipp 5: Umfassende Beratung: Ein guter und seriöser Pflegedienst bietet natürlich umfassende Beratungen an. Telefonberatungen sind in diesem Fall wenig angebracht. Persönliche Gespräche bei denen Kunden das Unternehmen kennenlernen können sind zu empfehlen. Natürlich sollten dabei nicht ausschließlich die Leistungen des Unternehmens besprochen werden, sondern auch die Wünsche der Kunden. Beraten Sie Patienten und Unternehmen auch zu bestehenden Gesetzen und zu Umbaumaßnahmen die eventuell für die Wohnung anstehen.

 

Fazit: So wird jedes Pflegeunternehmen verbessert

Ambulante Pflegeunternehmen stehen unter einer enormen Konkurrenz. Immer wieder entstehen neue Unternehmen, die das Preismodell verändert. Überzeugen können ambulante Pflegeunternehmen jedoch nur mit Qualität und ausreichend Beratung. Die 5 Tipps die einen guten Pflegedienst ausmachen, lassen sich in jedem Unternehme einbinden und sorgen für eine fachgerechte und qualitative Pflege. Besonders wichtig ist es erfahrene und qualifizierte Pflegekräfte einzustellen.

In diesem Zusammenhang ist es ebenso wichtig den jungen Generationen an Pflegekräften eine Chance zu geben. Denn junges Personal, welches zudem noch zufrieden ist, wird lange Zeit im Unternehmen tätig werden. Bei der Umsetzung der hier angeführten Tipps, können Unternehmen natürlich Verbesserungsvorschläge von Patienten oder dem Personal einfließen lassen.

Ein guter Service und eine qualifizierte Arbeit wird jedem ambulanten Pflegedienst dazu verhelfen bessere Bewertungen zu bekommen und natürlich zufriedene Kunden.

 

 

Facebook – gratis Marketing für ambulante Pflegedienste

Vor allem junge Unternehmen haben nicht immer die finanziellen Möglichkeiten, dass sie ihr Marketing gegen hohe Kosten im Internet anwerben. Vor allem muss sich mal gegen die bestehende und vielseitige Konkurrenz durchgesetzt werden. Auch wenn Facebook nicht immer den besten Ruf haben möge, kann es vor allem bei Werbungen und Marketing doch sehr viele Vorteile mit sich bringen. Bei Facebook kann nicht nur das Unternehmen an sich ein wenig näher beleuchtet werden, auch zahlreiche User Funktionen stehen damit zur Verfügung – und dies ohne Bezahlung. Es kann sich zudem entschlossen werden, ob die Marketing Seite öffentlich oder nur für Mitglieder einsehbar sein soll. An dieser Stelle empfiehlt sich vor allem zu Beginn die öffentliche Strategie zu wählen, damit ein Userstamm aufgebaut werden kann. Der Zugang nur für Mitglieder kann nämlich auch im Nachhinein immer noch eingestellt werden, wenn dies der Bedarf ist.

Kostenlose Werbung bei Facebook nutzen

Bei Facebook nimmt das Marketing einen völlig neuen Lauf. Werbungen können eingeschaltet werden, so dass weitaus mehr Leute Informationen über das eigene Unternehmen in der ambulanten Pflege erhalten. Und wer dachte, dass die ambulante Pflege nicht aktuell sei, der irrt. Immer mehr Menschen sind auf der Suche nach genau diesem Feld. Doch wer gute Dienste anbieten möchte, der muss eben auch das richtige Personal haben. Und hier beginnt auch schon der Kreislauf. Bei Facebook kann nämlich nicht nur das Unternehmen für potentielle Kunden attraktiver gestaltet werden. Auch offene Stellenausschreibungen können hier ihren Platz finden.

Bewerber und Kunden finden bei Facebook

Da das Unternehmen schon für die Kunden eingestellt und vorgestellt wird, haben auch potentielle Bewerber schon die Möglichkeit sich einen Einblick in ihr (vielleicht) neues Berufsfeld machen zu können. Zusätzlich gibt es auch die Möglichkeit, dass immer wieder Threads eröffnet werden, so dass Erfahrungen ausgetauscht werden können. Diese Funktion ist wichtig, denn so müssen nicht Kundenerfahrungen mühsam zusammen gesucht und eingestellt werden – so gestalten sich Kundenerfahrungen quasi von selbst.

 

Ambulante Pflege auf einer Fanpage vorstellen

Die eigene Fanpage für die ambulante Pflege ist die beste Möglichkeit, um die kostenlose Werbung in den sozialen Netzwerken zu nutzen. Mit ein paar Klicks ist die Anmeldung bereits getan und ab sofort können potenzielle Neukunden immer auf dem Laufenden gehalten werden. Auch wenn die Senioren von heute weniger Facebook nutzen, sollte immer an die Angehörigen gedacht werden. Ehe es zu einer ersten Kontaktaufnahme kommt, schauen sich die meisten Interessenten immer die Internet Präsentation an. Auch Facebook wird gerne genutzt, um einen Einblick in das Unternehmen zu kriegen.

 

Bewertungen bei Facebook nutzen

Ein weiterer Pluspunkt einer Facebook Seite sind die Bewertungen. Bewerten Kunden und Mitarbeiter das Unternehmen mit 5 Sternen erweckt dies bereits vor der ersten Kontaktaufnahme Vertrauen. Die Bewertungen sollten allerdings zu 100 % ehrlich sein. Vor allem ausführliche Erfahrungen werden gerne genau in Augenschein genommen.

 

Das Fazit zu Facebook – gratis Marketing für ambulante Pflegedienste

Facebook eröffnet vor allem beim Marketing in der ambulanten Pflege ein breites Feld an Möglichkeiten – sowohl für potentielle Kunden, als auch für (vielleicht) zukünftige Mitarbeiter, die auf der Suche nach einem neuen Job sind.

Bewertungen für Pflegeunternehmen nutzen

Vor allem in Zeiten des Internets haben Bewertungen einen festen Stellenwert eingenommen. Wie Kunden bewerten, kann über Untergang oder Bestehen eines Unternehmens entscheiden. Doch wie können Bewertungen genutzt werden? Immerhin stellen diese nicht nur einfach Zeilen und Worte dar, die von anderen gelesen werden können. Auch Unternehmen selbst können Bewertungen für sich nutzen. Im Bereich der ambulanten Pflege hat sich in den letzten Jahren sehr viel getan. Nun gibt es nicht mehr nur einen Anbieter in einer Stadt, gegen den die Konkurrenz keine Chance hat. Nun muss um jeden Kunden gekämpft und immer das beste Angebot gestellt werden.

Positive Bewertungen – das Must Have

Kunden, die nicht zufrieden waren, stellen noch lange nicht den Untergang in der ambulanten Pflege dar. Wichtig ist nur, dass nun richtig gehandelt und auf die Kundenwünsche eingegangen wird. Nur wenn es auch mal Kritik gibt, kann sich ein Unternehmen in der ambulanten Pflege auch wirklich weiterbilden, und bleibt nicht in seinen Leistungen stehen. Deswegen muss schlechte Kritik nicht immer nur negativ behaftet sein, diese kann für das Unternehmen auch von Nutzen werden. An dieser Stelle muss aber angemerkt werden, dass bei Bewertungen natürlich die positiven Anmerkungen überwiegen sollten. Auch wenn negative Bewertungen durchaus weiterbringen können, sollten sie nicht den Großteil ausmachen. Auch dies macht einen schlechten Eindruck über das Unternehmen. Wie immer im Leben sollte hier die richtige Mischung gegeben sein.

 

100 % echte Bewertungen

Gute Bewertungen in der ambulanten Pflege machen natürlich was her, und sollten auch den Großteil ausmachen. Aber das Unternehmen sollte echt wirken. Und da ist es nun mal so – wie immer im Leben – man kann es nicht allen recht machen, und es gibt eben immer jemanden, der mit den Leistungen nicht zufrieden war. Wenn sich nur positive Bewertungen bei einem Unternehmen in der ambulanten Pflege finden, dann kann es rasch den Eindruck machen, dass diese „gestellt“ und nicht echt sind. Oder – was natürlich auch sein kann – dass die negativen Bewertungen einfach aussortiert wurden. Konsumenten wollen aber nicht angelogen werden, sondern wollen einen offenen Einblick erhalten. Deswegen sollte bei den Bewertungen eines Unternehmens in der ambulanten Pflege stets auf die richtige Mischung geachtet werden, damit ein umfassender Blick für den Kunden möglich wird.

 

Wie sollte man mit negativen Bewertungen umgehen?

Natürlich sind negative Bewertungen nie etwas Gutes – auf den ersten Blick. Das Unternehmen in der ambulanten Pflege muss aber wissen, wie damit umgegangen werden. Ein Wegignorieren oder Löschen hat hier keinen Sinn – außer die Bewertungen sind nicht sachlich gehalten und werden persönlich – dann haben diese keinen Platz. Jede Bewertungen sollte persönlich gelesen und auch bearbeitet werden. So haben Kunden den Eindruck, dass auch auf Kritik eingegangen wird, und das Unternehmen in der ambulanten Pflege stets bemüht ist, alles besser zu machen. Wo gehobelt wird, da fallen auch Späne – und dies lässt sich auch in der ambulanten Pflege nicht von der Hand weisen.

 

Lösungen für negative Bewertungen finden

Oftmals werden bei negativen Bewertungen schon sehr genaue Details darüber mitgeteilt, was nicht gepasst hat. Dann sind Lösungen einfach. Die Bewertungen bearbeiten, Lösungsvorschläge machen, und wenn möglich auch den enttäuschten Kunden wieder ins Boot holen, indem Vorschläge angeboten werden. Einen guten Eindruck macht es auch, wenn Verbesserungsvorschläge von den Kunden erfragt werden. So bekommt auch der enttäuschte Kunde das Gefühl, dass er gehört und ernst genommen wird. Manchmal gestalten sich negative Bewertungen in der ambulanten Pflege auch sehr schwammig und oberflächlich. Auch hier kann mit unterschiedlichen Strategien vorgegangen werden. Entweder es kann der Kunde noch erfragt werden, was denn die konkreten Vorwürfe waren, oder es beginnt eine lange Detektivarbeit. Dies bedeutet, dass auch mal versucht werden muss, zwischen den Zeilen zu lesen – und dies ist nicht immer einfach.

Der professionelle Umgang mit Bewertungen

Bei negativen Bewertungen sollte immer sachlich und höflich vorgegangen werden. Vorwürfe können dementiert werden, hier sollte es aber auch Beweise geben. Es macht sich bei Bewertungen in der ambulanten Pflege sehr schlecht wenn schon im Vorhinein auf die Unwahrheit hingezielt wird – das macht auch einen schlechten Eindruck bei bestehenden Kunden oder bei potentiellen Neukunden. Zusätzlich sollte mit einer gewissen Professionalität ans Werk gegangen werden, wobei die Menschlichkeit im Vordergrund steht. Im ambulanten Bereich geht es oftmals um verzweifelte Menschen, die viele Dinge vielleicht ein wenig anders sehen, aber sich vieles auch anders vorstellen könnten. Vor allem in der ambulanten Pflege ist demnach die Frustrationstoleranz nicht besonders hoch. Die negativen Bewertungen können sofort genutzt werden. Am besten werden die Lösungsvorschläge noch vor Ort eingestellt, so dass Kunden sehen, dass in diesem Unternehmen in der ambulanten Pflege nicht einfach alles unter den Tisch gekehrt, sondern an neuen Lösungen und Strategien gearbeitet wird.

 

Das Fazit zu Bewertungen für Pflege Unternehmen nutzen

Wer sich in einem Unternehmen in der ambulanten Pflege an diese kleinen aber feinen Tipps hält, der wird vielleicht auch mit der einen oder anderen negativen Kritik ein wenig besser umgehen und diese besser verarbeiten können. Doch hier geht es immer nur um Richtwerte – individuell muss natürlich mit jeder Bewertung immer anders umgegangen werden.

Motivierte Mitarbeiter in der ambulanten Pflege finden

Mitarbeiter die in der ambulanten Pflege eingesetzt werden, müssen ein gewisses Maß an Motivation und eigenständigem Arbeiten mitbringen. Bekannt ist, dass in der Pflege bereits ein Mitarbeitermangel herrscht, denn die wenigsten Unternehmen sind wirklich darauf bedacht die Ausübung der Tätigkeit attraktiv und vor allem motiviert zu gestalten.

Faktoren die zur Motivation der Mitarbeiter beitragen

Engagement und Mitarbeitermotivation sind entsprechend wichtig, um den anstrengenden und herausfordernden Arbeitsalltag zu überwinden. Das Engagement und die Mitarbeitermotivation in der ambulanten Pflege hängen immer von drei Faktoren ab. Um die Mitarbeitermotivation zu stärken muss die Arbeit des Mitarbeiters entsprechend sinnvoll gestaltet sein. Zusätzlich sollten Mitarbeiter im Unternehmen immer die Möglichkeit bekommen den Arbeitsplatz mitzugestalten. Die Mitgestaltung des Arbeitsplatzes setzt voraus, dass der Angestellte ein Mitspracherecht bei der räumlichen Gestaltung bekommt.

Wesentlich wichtiger erscheint jedoch das Feedback zum Mitarbeiter. In diesem Zusammenhang sind nicht nur die negativen Aspekte der Arbeit anzuführen, sondern vor allem positiv unterstützende Arbeitsbeurteilungen sind bei einem Mitarbeiter motivierend und sorgen für ausreichend Antrieb, um den Job auch weiterhin sinnvoll und mit Motivation durchzuführen.

Das Wort Fluktuation abschaffen

Stetig wechselnde Pflegekräfte sorgen nicht nur im Unternehmen für Unruhe, sondern auch unter den pflegebedürftigen Kunden kann das zu einer Missgunst führen. Um die Fluktuation in einem Unternehmen abzuschaffen, kann es hilfreich sein, sich entsprechend als Unternehmen an die beschriebenen Faktoren der Mitarbeitermotivation zu halten. Werden die drei beschriebenen Faktoren umgesetzt, kann die Fluktuation aus dem Unternehmen behoben werden. Mit der passenden Mitarbeitermotivation kann jeder ambulante Pflegedienst dazu beitragen, dass Mitarbeiter erhalten bleiben und dass sich der Mitarbeiterstamm positiv entwickelt.

Mitarbeiter die motiviert sind zu finden ist nicht schwer, jedoch ist es die Aufgabe der Unternehmen die Mitarbeiter in der Motivation zu unterstützen. Eine gezielt eingesetzte Motivation wird den Bewohnern in einem Heim und den Kunden positiv entgegenschlagen, denn Mitarbeiter geben die Motivation welche sie erhalten direkt an den Kunden oder den pflegebedürftigen Kunden weiter.

Tipps zur Mitarbeitermotivation: Motivierte Mitarbeiter in der ambulanten Pflege finden

Die Mitarbeitermotivation ist nicht immer leicht, denn Arbeitnehmer stellen an ein Unternehmen hohe Ansprüche. Deswegen sollte schon während der Einstellung auf die Motivation geachtet werden. Fragen zur Jobausübung und zum Hintergrund der Jobentscheidung sind wichtig, um den Mitarbeiter genauer einschätzen zu können. Mit unterschiedlichen Tipps kann die Mitarbeitermotivation auch in der alltäglichen Belastung erhalten werden.

Wichtig erscheint es vielen Mitarbeitern, dass sie in einem Unternehmen als Person wahrgenommen werden. Den Mitarbeiter bei seinem Namen anzusprechen kann die Zugehörigkeit zum Unternehmen verbessern und steigert die Motivation. Die Zeit für kurze Gespräche und ein Feedback sind ebenfalls in der ambulanten Pflege wichtig. Es steigert die Motivation, wenn der Chef sich für die Mitarbeiter interessiert.

Direktes Interesse am Mitarbeiter zeigen

Interesse am Mitarbeiter zu zeigen und das bereits bei der Einstellung ist wichtig und sollte entsprechend mit berücksichtigt werden. Blickkontakt, Gespräche und die Kenntnis über den Namen kann dazu beitragen, dass der Mitarbeiter sich in einem Unternehmen wohl fühlt und bereit ist seine Motivation in das Unternehmen zu stecken. Motivierte Mitarbeiter in der ambulanten Pflege finden kann man also schon durch das reine Interesse an einem Angestellten.

Wie lassen sich noch motivierte Mitarbeiter in der ambulanten Pflege finden? Durch positive Verhaltensweisen, kann der Mitarbeiter das Interesse des Unternehmens wahrnehmen. Kleine Aufmerksamkeiten, wie die Bereitstellung von Kaffee oder von anderen Getränken tragen zum positiven Klima bei und fördern die Motivation. Auch die Mitgestaltung der Arbeitsplätze kann helfen, die Mitarbeiter an einem Arbeitsplatz zu binden. Ideen und Vorschläge der Mitarbeiter sind in das Unternehmen zu integrieren. Dabei ist zu beachten, dass die Unternehmensleitung diese Vorschläge nicht nur aufnimmt, sondern auch umsetzt.

5 Tipps motivierte Mitarbeiter in der ambulanten Pflege finden:

  • Interesse am Mitarbeiter zeigen
  • Feedback geben
  • Kleine Aufmerksamkeiten umsetzen
  • Mitarbeiter als Person ansehen
  • Ideen und Vorschläge mit berücksichtigen

 

Meinungsäußerung von motivierten Mitarbeitern nutzen

Motivierte Mitarbeiter in der ambulanten Pflege finden hat viel mit der Meinungsäußerung zu tun. Hat eine ambulante Pflege den Ruf den Mitarbeiter einzuengen und Meinungen nicht zuzulassen, wird die Anstellung der Mitarbeiter zum Tagesgeschäft. Gerade bei Problemen im Unternehmen haben Mitarbeiter oftmals schneller eine Lösung gefunden als die Führungsebene. Der Grund dafür ist, dass der Mitarbeiter direkt am Problemherd sitzt. Um motivierte Mitarbeiter in der ambulanten Pflege finden zu können, sollten man sich immer damit befassen welche Lösungen und Meinungen die Mitarbeiter haben.

Der Mitarbeiter ist in das Unternehmen mit einzubinden, denn er gestaltet es durch seine Anwesenheit und durch seine Arbeitskraft.

Zeit für die Mitarbeiter finden

Der Alltag in einer ambulanten Pflege ist aufwendig und mit vielen Arbeiten verbunden. Deswegen sollten Unternehmen sich die Zeit für ihre Mitarbeiter nehmen. Vorschläge und Ideen sind entsprechend mit zu beachten. Aber auch die allgemeine Zeit ist wichtig. Eine monatliche Gesprächsrunde oder ein wöchentliches Meeting können für die Motivation sorgen. Dabei lassen sich Probleme und auch positive Merkmale des Unternehmens hervorbringen.

Diese Zeit sollte man unbedingt nutzen, denn nur so lassen sich Probleme, die am Ende zu einem Mitarbeiterwechsel führen, erkennen.

Motivierte Mitarbeiter in der ambulanten Pflege finden zu wollen ist möglich, wenn man die richtigen Vorgehensweisen erkennt und bemerkt. Aktuell sollten sich Unternehmen vor allem auf die Wohlfühlatmosphäre in einem Unternehmen konzentrieren, denn fehlt diese kann das Unternehmen keinen Mitarbeiter halten. Die Arbeit ambulanter Pflegekräfte ist anstrengend und kann schnell zu einer seelischen und körperlichen Belastung werden. Der Arbeitgeber sollte dabei als Anker dienen.

Fazit motivierte Mitarbeiter in der ambulanten Pflege finden

Motivierte Mitarbeiter in der ambulanten Pflege finden, ist durchaus möglich, wenn der Mitarbeiter während seiner Arbeit als Teil des Unternehmens angesehen wird. Ideen, Vorschläge und Kritiken sind auf beiden Seiten durch eine effektive Kommunikation auszutauschen.

 

6 Tipps zur Mitarbeitergewinnung in der ambulanten Pflege

Bestehende Personalknappheit ist nicht nur in den meisten produzierenden Unternehmen vorhanden, sondern leider auch in der ambulanten Pflege kommt es immer wieder zu Überstunden für Bestandspersonal. Der Grund für Überstunden und die sinkende Motivation der Mitarbeiter liegt im Fachkräftemangel, welcher durch eine gezielte Mitarbeitergewinnung behoben werden kann. Denn Fakt ist, dass immer mehr junge Menschen sich der Pflege widmen und auch den Wunsch haben in der ambulanten Pflege zu arbeiten. Durch die passende Mitarbeitergewinnung ist es möglich die jungen und motivierten Mitarbeiter an das Unternehmen zu binden. 6 Tipps zur Mitarbeitergewinnung in der ambulanten Pflege sollen dabei helfen schneller und vor allem gezielter die Mitarbeitergewinnung zu ermöglichen.

Die Macht des Internets sinnvoll nutzen

Um die 6 Tipps zur Mitarbeitergewinnung in der ambulanten Pflege umzusetzen sollten Unternehmen die Internetnutzung nicht vernachlässigen. Denn durch das Internet ergeben sich viele außergewöhnliche und vor allem effiziente Wege Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten. Welche Werkzeuge bietet das Internet? Im Internet finden Unternehmen bekannte Jobportale, bei denen sich eine Anzeige lohnt. Jobsuchende nutzen nicht mehr ausschließlich die Tageszeitung, um Jobs zu finden, sondern das Internet spielt eine große Rolle.

Als Unternehmen sollte man sich die Digitalisierung vor Augen führen und die Mitarbeitergewinnung auf diesen Sektor ausdehnen. Gezielte Anzeigen in den bekannten und großen Jobportalen können zur Mitarbeitergewinnung beitragen. Ergänzend lassen sich Anzeigen in regionalen Tageszeitungen umsetzen. Als Gesamtpaket kann die Mitarbeitergewinnung angeregt und vor allem erfolgsversprechend stattfinden.

Wie sollte die Mitarbeitergewinnung aussehen?

Bevor die 6 Tipps zur Mitarbeitergewinnung in der ambulanten Pflege aufgezeigt werden, sollten sich Unternehmen mit dem eigenen Betrieb befassen. Welche Stärken führt das Unternehmen? Welche Schwächen gibt es? Haben Mitarbeiter etwas an dem Unternehmen auszusetzen? Wie sieht die Gehaltsstruktur aus? Diese und weitere Fragen tragen zur Mitarbeitergewinnung bei, denn neue und motivierte Mitarbeiter werden sich einem Unternehmen nur binden, wenn das Klima im Unternehmen stimmt.

Deswegen ist es für Unternehmen in erster Linie wichtig das Mitarbeiterklima zu prüfen. Gibt es Verbesserungen oder sollten vor der Mitarbeitergewinnung Probleme beseitigt werden?

Worauf legen Mitarbeiter wert?

Sind die oben beschriebenen Faktoren besprochen oder definiert kann die Mitarbeitergewinnung beginnen. Dabei sollten Unternehmen immer die Stärken des Unternehmens aufzeigen. Wobei zu beachten ist, dass diese Stärken auch wirklich vorhanden sind. Es wir sich negativ auswirken, wenn Stärken beschrieben werden, die bei Einstellung nicht zu erkennen sind.

6 Tipps zur Mitarbeitergewinnung in der ambulanten Pflege:

1)            Gerechte Arbeitseinteilung

2)            Mitspracherecht im Unternehmen

3)            Mitgestaltung der Arbeitsbedingungen und Arbeitsplätze

4)            Feedback des Unternehmens

5)            Zeitnahe Problemlösungen

6)            familienfreundliche und arbeitnehmerfreundliche Arbeitsbedingungen

Natürlich ist Punkt sechs nicht immer vollständig umzusetzen, denn durch Erkrankungen der Belegschaft oder durch Urlaubszeiten kann es durchaus zu Überstunden kommen. Diese sollten jedoch von Unternehmen entsprechend vergütet werden. Ist eine rein finanzielle Vergütung nicht vorgesehen, dann ist der Ausgleich durch Freizeit vorzunehmen.

Was ebenfalls bei Mitarbeitern geschätzt wird sind kleine Annehmlichkeiten. Dazu gehört mitunter die Finanzierung von Kaffee, Getränken oder Mittagessen. Auch die Bereitstellung von Obst oder andere Speisen kann geschätzt werden und trägt dazu bei, dass Unternehmen schneller Mitarbeiter finden. Gerade in der ambulanten Pflege ist es wichtig dem Arbeitnehmer ein angenehmes und vor allem erholsames Umfeld bieten zu können, denn der Alltag ist seelisch und körperlich durch die Arbeit enorm belastet.

Motivierte Mitarbeiter finden trotz Mitarbeitermangel

Motivierte Mitarbeiter lassen sich finden, auch wenn der Mitarbeitermangel etwas anderes vermuten lässt. Unternehmen müssen nur die richtigen Wege einschlagen. Wo lassen sich potenzielle Mitarbeiter mit Motivation und zielstrebigem Verhalten ausfindig machen:

1)            Soziale Netzwerke: Sie sind der Dreh –und Angelpunkt vieler junger Menschen. Aus diesem Grund sollten auch ambulante Pflegeeinrichtungen auf die Präsenz in den sozialen Netzwerkern vertrauen. Eine entsprechende Unternehmensseite die eine Zielgruppe verfolgt kann dazu beitragen die Mitarbeitergewinnung auszudehnen.

2)            Jobbörsen nutzen: bereits angesprochen wurden die Jobbörsen. Hier lassen sich viele Bereiche finden die sich auch mit der Pflege befassen. Nicht nur die spezifische Ausrichtung auf eine Anzeige ist möglich, sondern Unternehmen haben auch die Möglichkeit die Bewerber selber aktiv anzuschreiben.

3)            Direkte Ausbildungen: Auch das Angebot der auszubildenden Schulen kann den Pflegeunternehmen weiterhelfen. Wer seine Mitarbeiter selber ausbildet und damit rechtzeitig beginnt, kann dafür sorgen, dass die eigene Mitarbeiterstruktur bestehen bleibt.

4)            Anzeigen in Zeitungen: Auch Zeitungen sind beliebt. Die Möglichkeit eine bunte und große Anzeige zu schalten ist in jeder Zeitung geben.

5)            Bei den Mitarbeitern anfragen: Oftmals sind die besten Mitarbeiter direkt vor der eigenen Nase. Unternehmen sollten darauf achten die Mitarbeitersuche auch im eigenen Unternehmen bekanntzugeben. Oftmals suchen Freunde oder Familienmitglieder eine Arbeitsstelle.

6)            Flyer: Flyer sind ebenfalls eine Möglichkeit um die Mitarbeitergewinnung anzustreben. In diesem Fall sollten Unternehmen in Kaufhäusern oder an Aushängen bekannt geben dass Mitarbeiter gesucht werden.

Neben diesen 6 Tipps zur Mitarbeitergewinnung in der ambulanten Pflege kann auch der Gang zum Arbeitsamt weiterhelfen. Auch hier lassen sich gut qualifizierte und fachkompetente Mitarbeiter finden. Als Unternehmen sollte man jedoch immer darauf achten, dass die Angebote entsprechend attraktiv erscheinen, denn ansonsten kann die Mitarbeitergewinnung ohne Erfolg auslaufen.

Das Fazit zu 6 Tipps zur Mitarbeitergewinnung in der ambulanten Pflege

Schon mit den einfachen 6 Tipps zur Mitarbeitergewinnung in der ambulanten Pflege kann jedes Unternehmen ab sofort zuverlässige Mitarbeiter nutzen. Ob es nun der Weg über das Internet oder auch eine Stellenanzeige beim Arbeitsamt ist, entscheidet jeder selbst. Auf jeden Fall sollte den Mitarbeitern immer wieder Vertrauen entgegen gebracht werden und auch ein offenes Ohr kann helfen.

Neukundengewinnung in der ambulanten Pflege leicht gemacht

Vor allem im Bereich der ambulanten Pflege ist die Neukundengewinnung sehr wichtig. Hier gibt es viel Konkurrenz, und beinahe täglich kommen neue Unternehmen dazu, die ebenfalls mit der besten ambulanten Pflege werben. Doch wie kann sich gegen die Konkurrenz durchgesetzt werden? In erster Linie geht es vor allem darum, dass neue Kunden angesprochen und deren Erwartungen erfüllt werden können. Doch dafür muss der potentielle Kunde schon im Vorfeld wissen, was ihn denn bei diesem Unternehmen der ambulanten Pflege alles erwarten wird.

 

Mundpropaganda oder doch Webseiten?

Diese Frage lässt sich nicht auf Anhieb beantworten, denn vor allem in der ambulanten Pflege spielen bei der Gewinnung von Neukunden beide Aspekte eine wichtige Rolle. Vor allem für die kurzfristigen und neuen Strategien zu Beginn stellt die Mundpropaganda ein unverzichtbares Instrument dar. So können die ersten Kunden bereits neugierig gemacht, und an Land gezogen werden. Doch Unternehmen müssen vor allem in der ambulanten Pflege auch langfristig kalkulieren – und da sollte auf jeden Fall in eine gut gewartete Webseite investiert werden. Vor allem der Contentbereich spielt in der heutigen Zeit eine wichtige Funktion. Immerhin soll die Webseite von suchenden potentiellen Neukunden auch möglichst rasch gefunden werden.

 

Bestandskunden können Referenzen ausstellen

Für die Neukundengewinnung ist es wichtig, dass es bereits Referenzen und Berichte gibt. Nur der Name eines Unternehmens macht noch lange nicht alles aus. Kunden wollen wissen, worauf sie sich einlassen, und ob das Unternehmen der ambulanten Pflege auch all das hält, was laut Webseite versprochen wird. Um die Privatsphäre der bestehenden Kunden bewahren zu können, kann auch ein Mittelweg gefunden werden. So können Referenzen erst nach Anfrage in Form einer PDF und vor allem auch anonymisiert weitergeleitet werden.

 

Auf die Kunden eingehen und genau informieren

Kunden wollen wissen worauf sie sich einlassen. Zwar machen gut gewartete Webseiten einiges her, dennoch kommen oftmals Fragen auf, die eben nicht via Mausklick beantwortet werden können. Für diese Fragen sollte ein Kundenservice zur Verfügung stehen, der im Bereich der ambulanten Pflege auf jeden Fall versiert ist. Ob telefonische oder per Mail – der Kundendienst sollte stets erreichbar sein. Auch die Möglichkeit eines Live Chats kann zur Verfügung gestellt werden.

 

Die Webseite sollte stets auf Vordermann gebracht werden

Es ist gut, wenn eine Webseite erstellt wurde – aber damit ist es noch lange nicht getan. Es empfiehlt sich, dass die Webseite immer wieder aktualisiert wird, dass neue Berichte eingestellt werden, so dass neue Kunden stets auf dem Laufenden sind. Es macht einfach kein gutes Bild wenn ein Unternehmen in der ambulanten Pflege die letzte Wartung vor 5 Jahren hatte. Auch diese kleinen aber feinen Aspekte lassen Kunden bereits einen Einblick darüber geben, wie koordiniert Unternehmen in ihrem Bereich arbeiten.

 

Wichtig – der erste Eindruck ist der wichtigste

Für die ambulante Pflege gibt es massenhaft Konkurrenz. Demnach haben Kunden die Wahl welchem Unternehmen sie den Zuschlag geben, oder eben nicht. Die ersten Momente sind die wichtigsten. Der Kunde muss sich vom ersten Moment an gut aufgehoben und verstanden fühlen. Zudem muss ihm das Gefühl gegeben werden, dass auf ihn eingegangen wird. Für solche Gespräche gibt es ausreichende Schulungen, und wer in diesem Bereich Fuß fassen möchte, sollte Weiterbildungen auf jeden Fall in Betracht ziehen.

 

Von der Konkurrenz abheben

In der ambulanten Pflege schläft die Konkurrenz nicht. Deswegen sollte überlegt werden, dass das eigene Unternehmen zu einem besonderen hervorgehoben werden kann – wobei die angepriesenen Erwartungen dann aber auch erfüllt werden sollten. Die Einzigartigkeit macht vor allem in der ambulanten Pflege schon einiges her.

 

International vorne dabei sein

Auch wenn die Webseite und die Dienste der ambulanten Pflege vor allem im deutschsprachigen Raum angeboten werden, sollte die Möglichkeit der englischen Sprache bei der Webseite bestehen. Vor allem Englisch ist im Internet eine globale Sprache und kann bei der Gewinnung von Neukunden durchaus hilfreich sein.

 

Der Preis ist absolut heiß

In einem Bereich wie der ambulanten Pflege spielt der Preis für die Leistungen stets eine große Rolle. Qualität hat aber auch ihren Preis, und dies muss Kunden auch vermittelt werden. Wird die versprochene Qualität auch eingehalten, ist eine Großzahl der Kunden mit Sicherheit bereit ein wenig mehr zu bezahlen – aber dies muss nicht nur gut begründet, sondern eben auch gewährleistet werden. Hier können wieder die Referenzen von Bestandskunden einen wichtigen Aspekt liefern. Niemand sollte sich unter seinen Wert verkaufen, da sonst die Qualität auf Kurz oder Lang einfach leidet. Deswegen muss einfach eine passende Strategie gefunden werden, dass auch potentielle Neukunden sich gegen die Dumping Preise im Bereich der ambulanten Pflege entscheiden können.

 

Diese und andere Tipps und Tricks können für das Gewinnen von Neukunden schon durchaus von Vorteil sein. Natürlich sollte jedes Unternehmen diese Punkte auch noch auf die eigenen Anforderungen und Erwartungen zurecht schneidern. Nur wenn ein Unternehmen echt wirkt, kann es bei den potentiellen Neukunden auch wirklich einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

 

Das Fazit zu Neukundengewinnung in der ambulanten Pflege leicht gemacht

Gerade in der ambulanten Pflege sollte stets und ständig über Neukunden nachgedacht werden. Nur so kann ein Unternehmen funktionieren. Ob mit der passenden Webseite oder einer guten Mundpropaganda sollte nicht zur Auswahl stehen. Denn die ambulante Pflege sollte jede Art von Werbung für die erfolgreiche Neukundengewinnung nutzen.

 

5 Tipps zur richtigen Webseite für ambulante Pflege

In den letzten Jahren haben sich die Zustände in der Pflege sehr verschlechtert. Dies hat in erster Linie vor allem damit zu tun, dass es einen Personalmangel gibt – entsprechend nicht richtig für Jobs und offene Stellen beworben wird. Die meisten jungen Leute, die nach einem Job in der Pflege suchen, schreiben ihre Bewerbungen an ansässige Krankenhäuser und versuchen dort ihr Glück. Dass es in diesem Bereich an Bewerbern nur so wimmelt, und demnach auch die Absagen sich häufen, ist in den meisten Fällen bereits vorprogrammiert. Nur den wenigsten Bewerbern ist es im ersten Moment klar, dass Pflege sich nicht nur auf den institutionellen Bereich konzentriert, sondern auch die ambulante Pflege einen immer höheren Stellenwert einnimmt. Andererseits wird dieser Bereich auch selten gut beworben – wobei dies das Wichtigste wäre, um neue Mitarbeiter an Land ziehen zu können.

 

Das Internet spielt eine tragende Rolle

Natürlich spielt vor allem im Pflegebereich die Mundpropaganda eine wichtige Rolle. Die Kollegin weiß, dass eine Stelle frei wird, und gibt diese Information auch schon an eine ehemalige Schulkollegin weiter. Dieser Weg mag gut und schön sein, kann aber den Bedarf in der ambulanten Pflege bei Weitem nicht abdecken. Unternehmen sollten deswegen auf den Zug der Zeit aufspringen und mit Online Bewerbungen ans Werk gehen.

Wird ein Blick auf die Internetznutzung gerichtet, laufen zahlreiche Vorgänge des täglichen Lebens nur noch im Netz ab – weswegen nicht auch Stellenausschreibungen und Bewerbungen? Hier gilt es den Beruf der ambulanten Pflege interessant anzupreisen und auch die Vorteile ins richtige Licht zu rücken. Mit der richtigen Annonce wird das Interesse bei zahlreichen Bewerbern geweckt, die vielleicht nicht mal daran dachten, in diesen Bereich einsteigen zu können.

 

Was sollte vor Erstellung der Webseite beachtet werden?

Um Bewerber für die ambulante Pflege gewinnen zu können, müssen einige Punkte schon im Vorfeld unter die Lupe genommen werden. Es gilt – nicht nur der äußere Schein der Webseite sollte gewahrt werden – die Qualität des Unternehmens muss an dieser Stelle ebenso sichtbar gemacht werden. Gute Qualität lässt sich in den meisten Fällen schon daran erkennen, wie eine Webseite aufgebaut wurde. Stehen die wichtigsten Fakten auf der Webseite? Wird sich sofort zurechtgefunden, gibt es einen roten Faden?

 

Worauf sollte bezüglich des Unternehmens Wert gelegt werden?

Wenn auf Webseiten nach einem neuen Job in der ambulanten Pflege gesucht wird, fällt zuerst die Ausschreibung für eine offene Stelle ins Auge. Doch dann geht es eigentlich erst richtig los, bevor die erste Bewerbung gesendet wird. Die meisten Bewerber kennen zwar den Bereich der ambulanten Pflege, doch was steckt hinter dem Unternehmen, und wofür steht es eigentlich? Bei einer Bewerbung im Netz können solche Frage schon im Vorfeld ausgeschlossen werden, wenn ein Einblick in das Unternehmen gegeben wird. Mit wenigen Worten auf das Unternehmen eingehen, reicht in den meisten Fällen schon aus. Zusätzlich können auch Eckdaten zum Unternehmen einen angenehmen Beigeschmack mit sich bringen. Bei einer Bewerbung geht es nämlich nicht nur darum, dass der Bewerber sich dem Unternehmen vorstellt, sondern eben auch umgekehrt.

 

5 Tipps für die richtige Webseite für ambulante Pflege

  1. Die Webseite für die ambulante Pflege sollte einen ordentlichen und übersichtlichen Aufbau haben. Wenn vorhanden, sollten Links sofort erkennbar sein. Zudem sollten die Sätze kurz und prägnant gehalten sein. In einem Teaser sollte kurz auf die offene Stellen eingegangen werden, so dass jeder für sich schon im Vorfeld abschätzen kann, ob diese Stellenausschreibung überhaupt passt, oder ob sie einfach überflogen werden kann.

 

  1. Der Aufbau des Textes spielt ebenfalls eine tragende Rolle. Nach der Einleitung stellen sich für den Bewerber zahlreiche Fragen:
  • Welcher Betrieb bietet diese offene Stelle an?
  • Welche Voraussetzungen werden gewünscht?
  • Sind Zusatzausbildungen erforderlich?
  • Wie werden die Arbeitszeiten sein?
  • Für wie viele Stunden ist diese offene Stelle gedacht?
  • Handelt es sich um eine befristete oder unbefristete Stelle?
  • Wie hoch wird das Entgelt ohne Zulagen sein?

 

  1. Das Unternehmen sollte sich in kurzen Sätzen vorstellen, wobei in der Ausschreibung weniger Worte durchaus ausreichend sind. Empfehlenswert sind an dieser Stelle Links, die direkt auf die Webseite des Unternehmens führen. So können Bewerber sich schon im Vorfeld einen kleinen Einblick verschaffen. Wichtig ist an dieser Stelle für viele Bewerber auch immer wer die Träger der ambulanten Pflege sind. Vielleicht wurde nämlich schon die eine oder andere Erfahrung in diesem Bereich gemacht.

 

  1. Die Ausschreibungen sollten möglichst zeitnahe erfolgen, und vor allem so gesendet werden, dass rechtzeitige Anmeldungen immer noch möglich sind. Zahlreiche Personen, die in die ambulante Pflege wollen, stehen immer noch in einem Arbeitsverhältnis, wobei eben auch eine Kündigungsfrist einzuhalten ist. Natürlich kann dies aufgrund von Schwangerschaften nicht immer eingehalten werden – für Bewerber in der ambulanten Pflege, würde dies aber einiges an Stress nehmen. Vor allem in Anbetracht dessen, dass vielleicht auch etwaige Schnuppertage noch eingeplant werden müssen.

 

  1. Die Webseite sollte zwar informativ, aber nicht zu überladen wirken. Schnell kann sich auf der Suche nach wichtigen Informationen verlaufen werden. Lange Sätze sollten vermieden werden. Am besten sollte mit Absätzen und unterschiedlichen Farben gearbeitet werden. Damit die Webseite für die ambulante Pflege auf jeden Fall Bewerber im Netz anzieht, darf auch auf die Suchmaschinen Optimierung nicht vergessen werden. An dieser Stelle empfiehlt es sich, dass Experten, die contentbezogen arbeiten, zu Hilfe genommen werden.

 

Fazit zu 5 Tipps zur richtigen Webseite für ambulante Pflege

Mit der richtigen Webseite steht neuen Mitarbeitern im Bereich der ambulanten Pflege mit Sicherheit nichts mehr im Wege. Manchmal ist weniger eben mehr – so lange die wichtigsten Fakten auf einen Blick abgeklärt werden können.

Marketing für Pflegedienste

Lange Zeit haben gerade bei den Pflegediensten die großen Unternehmen die Branche regiert. Damit ist schon lange Zeit Schluss, denn auch ambulante Pflegedienste gibt es in letzter Zeit immer mehr. Das ist gerade für Angehörige und potenzielle Kunden keinesfalls schlecht, denn sie haben die Auswahl bei den Pflegediensten. Aber jetzt ist es an der Zeit auch bei den Pflegediensten umzudenken, wenn es um das Thema Marketing geht. Schließlich möchte man sich gegen die Konkurrenz durchsetzen und mit einer Vielzahl von Kunden im Pflegedienst Pluspunkte sammeln. Hierfür sollte ein professionelles Marketing an der Tagesordnung stehen, denn nur so kann ein ambulanter Pflegedienst auch auf Dauer dem Konkurrenzdruck standhalten.

 

Ambulanten Pflegedienst bekannt und beliebt machen

Die Hauptaufgabe des Pflegedienst Marketings besteht darin, den Bekanntheitsgrad zu erweitern. Dazu reichte früher vielleicht ein bisschen Mundpropaganda. Aber heute sieht die Sachlage etwas anders aus. Immer mehr Pflegedienste haben Marketing für sich entdeckt, aber leider gibt es auch noch welche, die mit Marketing nichts zu tun haben. Durch ein fehlendes Marketing Konzept des Pflegedienstes werden wortwörtlich Kunden verschenkt und das kann sich wohl kaum einer noch leisten. Bei einem professionellen Marketing für Pflegedienste muss ein optimaler Mittelweg zwischen Kommunikationsmitteln und Kommunikationsmaßnahmen gefunden werden. Möchte man eine Marketing Kampagne für den Pflegedienst starten sollte zuerst die Frage: “Wie werden Angehörige und Pflegende am besten erreicht“? beantwortet werden. Hierbei sollte der Fokus unbedingt auf die Angehörigen gelegt werden, denn diese sind besonders anspruchsvoll und nehmen einen Großteil der Entscheidung ab. Es müssen also alle Ansprüche der Angehörigen, aber auch der Pflegebedürftigen abgedeckt werden, so kann das Marketing für Pflegedienste Früchte tragen.

 

5 Ziele des Marketings für Pflegedienste:

  1. Ambulanten Pflegedienst bekannt machen
  2. Überzeugen durch Leistung und Qualität
  3. Eine optimale Mundpropaganda
  4. Positives Firmenbild muss erzeugt werden
  5. Machen Sie Ihren Pflegedienst einmalig

Diese 5 Ziele sollten immer im Fokus des Pflegedienst Marketings stehen, denn nur so kann der ambulante Pflegedienst auch auf Dauer erfolgreich sein. Das Abheben von der Konkurrenz spielt hierbei eine wirklich wichtige Rolle, denn ein einmaliger Service spricht sich natürlich sehr schnell herum. Doch auch die Darstellung des Pflegedienstes ist wirklich wichtig, denn nur so kann der ambulante Pflegedienst auch positiv bekannt werden.

 

Erfolgreiche Kundengewinnung durch Zielgruppen Orientierung

Die Zielgruppen für das Marketing des ambulanten Pflegedienstes sind besonders wichtig, denn nur so kann man Erfolg verbuchen. Bevor eine Marketing Strategie beginnt, müssen zwingend die Zielgruppen eingeordnet werden.

Zielgruppen für das Marketing:

  • Pflegepatienten
  • Angehörige
  • Empfehlungen

Diese drei Zielgruppen sollten in jeder Marketingstrategie bedacht werden, wenn eine erfolgreiche Kundengewinnung für den ambulanten Pflegedienst erfolgen soll. Selten entscheidet ein Patient ganz allein, welchen Pflegedienst er beauftragt. Vielmehr spielen die Angehörigen oder auch Empfehlungen eine Rolle. Natürlich haben alle drei Zielgruppen ganz verschiedene Interessen in die ambulante Pflege und genau das ist der Knackpunkt beim Marketing für ambulante Pflegedienste. Viele Pflegedienste sind überfordert und wollen selbstverständlich keinen Fehler machen.

Maßnahmen im Pflegedienst Marketing

Die erste Maßnahme im Pflegedienst Marketing ist Werbung. Auch wenn es immer so einfach heißt, es gibt keine schlechte Werbung, verhält sich dies bei den ambulanten Pflegediensten etwas anders. Es gibt schlechte Werbung und die gilt es zwingend zu vermeiden. Kostenlose Werbemaßnahmen bieten die sozialen Netzwerke, wie Facebook, Google Plus oder andere Plattformen. Auch wenn einige Pflegedienste jetzt denken, dass die ältere Generation nichts von Facebook und Co. hält ist dies ein Irrglaube. Denn mit den sozialen Netzwerken können Sie schnell und kostenlos Angehörige erreichen. Auch die Bewertungsfunktion kann sehr hilfreich sein für den ambulanten Pflegedienst. Das Internet ist das Informationsportal Nummer eins und auch die eigene Website des Pflegedienstes sollte ansprechend sein und den Interessenten einen Mehrwert bieten. Angehörige müssen meistens schnell eine Entscheidung fällen, wenn es zu einem Pflegefall kommt, also muss auch der ambulante Pflegedienst schnell erreichbar sein.

 

Pflegedienst Marketing von echten Profis

Die wenigstens Pflegedienste haben Zeit für ein aussagekräftiges Pflegedienst Marketing oder sind schlichtweg überfordert mit der Materie. In diesem Fall bietet sich die Konsultation einer Marketing Firma an, die sich darauf spezialisiert hat. So werden wirklich alle Marketing Schritte erfüllt und der Erfolg wird sich schnell an wachsenden Kundenzahlen zeigen. Allein mit der Optimierung der Pflegedienst Homepage können sehr viele Neukunden gewonnen werden. Steht der ambulante Pflegedienst bei einer Google Suche an erster Stelle, werden sich auch etliche Neukunden generieren lassen.

 

Das Fazit zum Marketing für Pflegedienste

Marketing für Pflegedienste ist sehr wichtig, um regelmäßig Neukunden zu generieren. Ist man als ambulanter Pflegedienst selbst überfordert mit den Marketing Maßnahmen rentiert sich die Investition in eine Marketing Firma. Mit den richtigen Werbemaßnahmen wird der Bekanntheitsgrad schnell und effektiv gesteigert.