Azubis finden

4 Tipps Auszubildende für die ambulante Pflege finden

Die ambulante Pflege ist ein Branchenbereich der stark unter dem Azubi-Mangel leidet. Immer wenige junge Menschen entscheiden sich für den Pflegeberuf, denn er hat zahlreiche schlechte Kritiken bekommen. Azubis gehen leider davon aus, dass der Pflegeberuf mit viel Stress, Leid und einer schlechten Bezahlung verbunden ist. Bei Unternehmen sorgt das für ein gefährliches Nachwuchsproblem.

Wie kann ein Unternehmen der ambulanten Pflege nun aktiv werden? Wie lassen sich Auszubildende für die ambulante Pflege finden?

Beruf attraktiv wirken lassen

Für den Pflegeberuf muss man geboren sein! Eine Aussage die viele Azubis zu hören bekommen. Jedoch schreckt diese Aussage zukünftige Azubis ab! Denn oftmals sind die Ansichten die über den Beruf vorhanden sind falsch. Als Unternehmen sollten ambulante Pflegedienste deswegen dafür sorgen, dass zukünftige Arbeitskräfte den Beruf kennenlernen. Wie kann das am besten umgesetzt werden?

Optimal wäre es die staatlichen Möglichkeiten zu nutzen, denn bereits in der Schule können Mädchen und auch Jungen den Beruf durch ein Praktikum kennenlernen. Beteiligen sich ambulante Pflegedienste aktiv an dieser Möglichkeit und geben offen bekannt dass ein Praktikum möglich ist, kann der Beruf bereits in ein besseres Licht gerückt werden. Es gibt weitere Möglichkeiten um das Interesse an dem Beruf der Pflegekraft zu wecken. Folgende Maßnahmen sprechen Azubis an:

  • Tag der offenen Tür
  • Ausbildungsbörsen an Schulen
  • Praktika-Ausschreiben

Unternehmen müssen Auszubildende aktiv ansprechen. Schulen bieten dafür bereits Projekttage an, die entsprechend das Thema „Berufswahl“ besitzen. Ambulante Pflegedienste sollten sich an diesen Projekttagen beteiligen und den Beruf vorstellen.

Warum finden Unternehmen keine Auszubildende?

Der Azubi-Mangel kann unterschiedliche Ursachen haben. Grundlegend sind nicht immer Unternehmen an dem Mangel schuld, denn auch Schulen und das fehlende Interesse der Azubis spielen eine Rolle. Wer sich jedoch für sein Unternehmen Azubis sucht, kann durchaus welche finden. Dafür sollten die folgenden Fehler vermieden werden:

  • schlechter Ruf, durch Kunden oder Patienten
  • mangelnde Präsenz im Internet
  • fehlendes Interesse der Mitarbeiter
  • fehlende Kompetenz um Auszubildende zu bilden

Weitere Fehler könnten Überstunden oder eine schlechte Bezahlung sein. In diesem Fall wirkt das Unternehmen für den Auszubildenden abschreckend.

4 Tipps Auszubildende für die ambulante Pflege finden

Azubis zu finden ist oftmals leichter als angenommen denn die digitalen Medien erleichtern die Suche. Unternehmen die einen Auszubildenden suchen sollten sich als erstes an die Agentur für Arbeit wenden. Hier können verschiedene Stellenanzeigen geschaltet werden. Aber nicht nur die Arbeitsagentur ist als Ansprechpartner wichtig, sondern auch die zahlreichen Angebote im Internet.

Pflegedienste können unter anderem bei den zahlreichen Jobbörsen eine Anzeige schalten. Diese sind teilweise kostenfrei und sorgen für eine breite Zielgruppenansprache. Ebenfalls als Zielseite für Stellenausschreibungen ist Facebook. Unternehmen die eine Facebookseite haben können auch hier die relevanten Gruppen für die Ausschreibung nutzen.

Ganz klassisch kann in einem kleinen Rahmen der Flyer weiterhelfen. Ist dieser ansprechend gestaltet und an zentralen Orten ausgelegt spricht er unter Umständen Lehrlinge an. In diesem Rahmen ist auch die Zeitungsanzeige zu nutzen, denn auch heute noch versuchen Lehrlinge eine Stelle über die Zeitung ausfindig zu machen. Eine Kombination aus allen Möglichkeiten bietet die optimale Strategie um Auszubildende für die ambulante Pflege finden zu können.

4 Tipps Auszubildende für die ambulante Pflege finden:

Tipp 1:Soziale Medien nutzen: Nutzen Unternehmen soziale Medien lassen sich die Zielgruppen schneller und aktiver erreichen. Vor allem die große Bandbreite an Nutzern kann schnell zu einem positiven Ergebnis führen.

Tipp 2:Jobbörsen verwenden: Jobbörsen sind ebenso wie Facebook und Co. optimal um schnell viele Schüler anzusprechen. Die Anzeige bei einer Jobbörse ist zumeist kostenfrei und kann von dem Unternehmen individuell gestaltet werden.

Tipp 3:Schulangebote nutzen: Schulen stellen Projekttage zur Verfügung, bei denen Unternehmen die Ausbildung vorstellen können. Ambulante Pflegeunternehmen sollten diese Tage nutzen, um den Beruf attraktiv darzustellen.

Tipp 4: Ausbildungskonditionen attraktiv gestalten: Unternehmen die attraktive Ausbildungskonditionen anbieten, finden wesentlich schneller einen Azubi. Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld und andere Leistungen sind für Azubis wichtig.

 

Das sollte eine Ausbildungsanzeige besitzen

Anzeigen, welche online oder offline geschalten werden, müssen entsprechend Aufmerksamkeit erregen. Wie kann ein ambulanter Pflegedienst diese Anforderung umsetzen? Große Anzeigen mit einem ansprechenden Content sorgen für mehr Aufsehen. Sie wecken Interesse und veranlassen den Leser zum Verweilen.

Um das Interesse später in eine Handlung umzusetzen, muss die Anzeige einige wichtige Faktoren und Informationen enthalten. Das Unternehmen sollte sich widerspiegeln. Außerdem ist es angebracht, dass die entsprechenden Zahlungsmodalitäten vorhanden sind. Kann das Unternehmen Sonderleistungen bieten? Dann sollten auch diese Leistungen in der Anzeige inbegriffen sein. Damit aber nicht genug! Ambulante Pflegedienste sollten versuchen eine Einstellung nach der Lehrzeit in Aussicht zu stellen, denn dadurch lassen sich die meisten Lehrlinge anlocken.

Fazit: Auszubildende für die ambulante Pflege finden

Auszubildende zu finden ist nicht sonderlich einfach, denn die meisten Azubis sind von der ambulanten Pflege nicht sonderlich angetan. Wie lässt sich das ändern? Zukünftige Azubis müssen entsprechend auf den Beruf vorbereitet werden. Unternehmen sollten also über den Beruf informieren und dabei Vorteile und Nachteile anführen. Die Plattform für diese Informationen sind Schulen, das eigene Unternehmen und natürlich auch der Social Media Bereich. Unternehmen die hier aktiv sind können auf einen Zuspruch hoffen.

Anzeigen die online oder offline geschaltet werden, müssen Aufmerksamkeit erregen und sollten natürlich das Interesse der Schüler wecken. Deswegen sollten Unternehmen auf Content und Design achten. Mit diesen Aktionen lassen sich Auszubildende für die ambulante Pflege finden.

Motivierte Mitarbeiter in der ambulanten Pflege finden

Mitarbeiter die in der ambulanten Pflege eingesetzt werden, müssen ein gewisses Maß an Motivation und eigenständigem Arbeiten mitbringen. Bekannt ist, dass in der Pflege bereits ein Mitarbeitermangel herrscht, denn die wenigsten Unternehmen sind wirklich darauf bedacht die Ausübung der Tätigkeit attraktiv und vor allem motiviert zu gestalten.

Faktoren die zur Motivation der Mitarbeiter beitragen

Engagement und Mitarbeitermotivation sind entsprechend wichtig, um den anstrengenden und herausfordernden Arbeitsalltag zu überwinden. Das Engagement und die Mitarbeitermotivation in der ambulanten Pflege hängen immer von drei Faktoren ab. Um die Mitarbeitermotivation zu stärken muss die Arbeit des Mitarbeiters entsprechend sinnvoll gestaltet sein. Zusätzlich sollten Mitarbeiter im Unternehmen immer die Möglichkeit bekommen den Arbeitsplatz mitzugestalten. Die Mitgestaltung des Arbeitsplatzes setzt voraus, dass der Angestellte ein Mitspracherecht bei der räumlichen Gestaltung bekommt.

Wesentlich wichtiger erscheint jedoch das Feedback zum Mitarbeiter. In diesem Zusammenhang sind nicht nur die negativen Aspekte der Arbeit anzuführen, sondern vor allem positiv unterstützende Arbeitsbeurteilungen sind bei einem Mitarbeiter motivierend und sorgen für ausreichend Antrieb, um den Job auch weiterhin sinnvoll und mit Motivation durchzuführen.

Das Wort Fluktuation abschaffen

Stetig wechselnde Pflegekräfte sorgen nicht nur im Unternehmen für Unruhe, sondern auch unter den pflegebedürftigen Kunden kann das zu einer Missgunst führen. Um die Fluktuation in einem Unternehmen abzuschaffen, kann es hilfreich sein, sich entsprechend als Unternehmen an die beschriebenen Faktoren der Mitarbeitermotivation zu halten. Werden die drei beschriebenen Faktoren umgesetzt, kann die Fluktuation aus dem Unternehmen behoben werden. Mit der passenden Mitarbeitermotivation kann jeder ambulante Pflegedienst dazu beitragen, dass Mitarbeiter erhalten bleiben und dass sich der Mitarbeiterstamm positiv entwickelt.

Mitarbeiter die motiviert sind zu finden ist nicht schwer, jedoch ist es die Aufgabe der Unternehmen die Mitarbeiter in der Motivation zu unterstützen. Eine gezielt eingesetzte Motivation wird den Bewohnern in einem Heim und den Kunden positiv entgegenschlagen, denn Mitarbeiter geben die Motivation welche sie erhalten direkt an den Kunden oder den pflegebedürftigen Kunden weiter.

Tipps zur Mitarbeitermotivation: Motivierte Mitarbeiter in der ambulanten Pflege finden

Die Mitarbeitermotivation ist nicht immer leicht, denn Arbeitnehmer stellen an ein Unternehmen hohe Ansprüche. Deswegen sollte schon während der Einstellung auf die Motivation geachtet werden. Fragen zur Jobausübung und zum Hintergrund der Jobentscheidung sind wichtig, um den Mitarbeiter genauer einschätzen zu können. Mit unterschiedlichen Tipps kann die Mitarbeitermotivation auch in der alltäglichen Belastung erhalten werden.

Wichtig erscheint es vielen Mitarbeitern, dass sie in einem Unternehmen als Person wahrgenommen werden. Den Mitarbeiter bei seinem Namen anzusprechen kann die Zugehörigkeit zum Unternehmen verbessern und steigert die Motivation. Die Zeit für kurze Gespräche und ein Feedback sind ebenfalls in der ambulanten Pflege wichtig. Es steigert die Motivation, wenn der Chef sich für die Mitarbeiter interessiert.

Direktes Interesse am Mitarbeiter zeigen

Interesse am Mitarbeiter zu zeigen und das bereits bei der Einstellung ist wichtig und sollte entsprechend mit berücksichtigt werden. Blickkontakt, Gespräche und die Kenntnis über den Namen kann dazu beitragen, dass der Mitarbeiter sich in einem Unternehmen wohl fühlt und bereit ist seine Motivation in das Unternehmen zu stecken. Motivierte Mitarbeiter in der ambulanten Pflege finden kann man also schon durch das reine Interesse an einem Angestellten.

Wie lassen sich noch motivierte Mitarbeiter in der ambulanten Pflege finden? Durch positive Verhaltensweisen, kann der Mitarbeiter das Interesse des Unternehmens wahrnehmen. Kleine Aufmerksamkeiten, wie die Bereitstellung von Kaffee oder von anderen Getränken tragen zum positiven Klima bei und fördern die Motivation. Auch die Mitgestaltung der Arbeitsplätze kann helfen, die Mitarbeiter an einem Arbeitsplatz zu binden. Ideen und Vorschläge der Mitarbeiter sind in das Unternehmen zu integrieren. Dabei ist zu beachten, dass die Unternehmensleitung diese Vorschläge nicht nur aufnimmt, sondern auch umsetzt.

5 Tipps motivierte Mitarbeiter in der ambulanten Pflege finden:

  • Interesse am Mitarbeiter zeigen
  • Feedback geben
  • Kleine Aufmerksamkeiten umsetzen
  • Mitarbeiter als Person ansehen
  • Ideen und Vorschläge mit berücksichtigen

 

Meinungsäußerung von motivierten Mitarbeitern nutzen

Motivierte Mitarbeiter in der ambulanten Pflege finden hat viel mit der Meinungsäußerung zu tun. Hat eine ambulante Pflege den Ruf den Mitarbeiter einzuengen und Meinungen nicht zuzulassen, wird die Anstellung der Mitarbeiter zum Tagesgeschäft. Gerade bei Problemen im Unternehmen haben Mitarbeiter oftmals schneller eine Lösung gefunden als die Führungsebene. Der Grund dafür ist, dass der Mitarbeiter direkt am Problemherd sitzt. Um motivierte Mitarbeiter in der ambulanten Pflege finden zu können, sollten man sich immer damit befassen welche Lösungen und Meinungen die Mitarbeiter haben.

Der Mitarbeiter ist in das Unternehmen mit einzubinden, denn er gestaltet es durch seine Anwesenheit und durch seine Arbeitskraft.

Zeit für die Mitarbeiter finden

Der Alltag in einer ambulanten Pflege ist aufwendig und mit vielen Arbeiten verbunden. Deswegen sollten Unternehmen sich die Zeit für ihre Mitarbeiter nehmen. Vorschläge und Ideen sind entsprechend mit zu beachten. Aber auch die allgemeine Zeit ist wichtig. Eine monatliche Gesprächsrunde oder ein wöchentliches Meeting können für die Motivation sorgen. Dabei lassen sich Probleme und auch positive Merkmale des Unternehmens hervorbringen.

Diese Zeit sollte man unbedingt nutzen, denn nur so lassen sich Probleme, die am Ende zu einem Mitarbeiterwechsel führen, erkennen.

Motivierte Mitarbeiter in der ambulanten Pflege finden zu wollen ist möglich, wenn man die richtigen Vorgehensweisen erkennt und bemerkt. Aktuell sollten sich Unternehmen vor allem auf die Wohlfühlatmosphäre in einem Unternehmen konzentrieren, denn fehlt diese kann das Unternehmen keinen Mitarbeiter halten. Die Arbeit ambulanter Pflegekräfte ist anstrengend und kann schnell zu einer seelischen und körperlichen Belastung werden. Der Arbeitgeber sollte dabei als Anker dienen.

Fazit motivierte Mitarbeiter in der ambulanten Pflege finden

Motivierte Mitarbeiter in der ambulanten Pflege finden, ist durchaus möglich, wenn der Mitarbeiter während seiner Arbeit als Teil des Unternehmens angesehen wird. Ideen, Vorschläge und Kritiken sind auf beiden Seiten durch eine effektive Kommunikation auszutauschen.

 

6 Tipps zur Mitarbeitergewinnung in der ambulanten Pflege

Bestehende Personalknappheit ist nicht nur in den meisten produzierenden Unternehmen vorhanden, sondern leider auch in der ambulanten Pflege kommt es immer wieder zu Überstunden für Bestandspersonal. Der Grund für Überstunden und die sinkende Motivation der Mitarbeiter liegt im Fachkräftemangel, welcher durch eine gezielte Mitarbeitergewinnung behoben werden kann. Denn Fakt ist, dass immer mehr junge Menschen sich der Pflege widmen und auch den Wunsch haben in der ambulanten Pflege zu arbeiten. Durch die passende Mitarbeitergewinnung ist es möglich die jungen und motivierten Mitarbeiter an das Unternehmen zu binden. 6 Tipps zur Mitarbeitergewinnung in der ambulanten Pflege sollen dabei helfen schneller und vor allem gezielter die Mitarbeitergewinnung zu ermöglichen.

Die Macht des Internets sinnvoll nutzen

Um die 6 Tipps zur Mitarbeitergewinnung in der ambulanten Pflege umzusetzen sollten Unternehmen die Internetnutzung nicht vernachlässigen. Denn durch das Internet ergeben sich viele außergewöhnliche und vor allem effiziente Wege Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten. Welche Werkzeuge bietet das Internet? Im Internet finden Unternehmen bekannte Jobportale, bei denen sich eine Anzeige lohnt. Jobsuchende nutzen nicht mehr ausschließlich die Tageszeitung, um Jobs zu finden, sondern das Internet spielt eine große Rolle.

Als Unternehmen sollte man sich die Digitalisierung vor Augen führen und die Mitarbeitergewinnung auf diesen Sektor ausdehnen. Gezielte Anzeigen in den bekannten und großen Jobportalen können zur Mitarbeitergewinnung beitragen. Ergänzend lassen sich Anzeigen in regionalen Tageszeitungen umsetzen. Als Gesamtpaket kann die Mitarbeitergewinnung angeregt und vor allem erfolgsversprechend stattfinden.

Wie sollte die Mitarbeitergewinnung aussehen?

Bevor die 6 Tipps zur Mitarbeitergewinnung in der ambulanten Pflege aufgezeigt werden, sollten sich Unternehmen mit dem eigenen Betrieb befassen. Welche Stärken führt das Unternehmen? Welche Schwächen gibt es? Haben Mitarbeiter etwas an dem Unternehmen auszusetzen? Wie sieht die Gehaltsstruktur aus? Diese und weitere Fragen tragen zur Mitarbeitergewinnung bei, denn neue und motivierte Mitarbeiter werden sich einem Unternehmen nur binden, wenn das Klima im Unternehmen stimmt.

Deswegen ist es für Unternehmen in erster Linie wichtig das Mitarbeiterklima zu prüfen. Gibt es Verbesserungen oder sollten vor der Mitarbeitergewinnung Probleme beseitigt werden?

Worauf legen Mitarbeiter wert?

Sind die oben beschriebenen Faktoren besprochen oder definiert kann die Mitarbeitergewinnung beginnen. Dabei sollten Unternehmen immer die Stärken des Unternehmens aufzeigen. Wobei zu beachten ist, dass diese Stärken auch wirklich vorhanden sind. Es wir sich negativ auswirken, wenn Stärken beschrieben werden, die bei Einstellung nicht zu erkennen sind.

6 Tipps zur Mitarbeitergewinnung in der ambulanten Pflege:

1)            Gerechte Arbeitseinteilung

2)            Mitspracherecht im Unternehmen

3)            Mitgestaltung der Arbeitsbedingungen und Arbeitsplätze

4)            Feedback des Unternehmens

5)            Zeitnahe Problemlösungen

6)            familienfreundliche und arbeitnehmerfreundliche Arbeitsbedingungen

Natürlich ist Punkt sechs nicht immer vollständig umzusetzen, denn durch Erkrankungen der Belegschaft oder durch Urlaubszeiten kann es durchaus zu Überstunden kommen. Diese sollten jedoch von Unternehmen entsprechend vergütet werden. Ist eine rein finanzielle Vergütung nicht vorgesehen, dann ist der Ausgleich durch Freizeit vorzunehmen.

Was ebenfalls bei Mitarbeitern geschätzt wird sind kleine Annehmlichkeiten. Dazu gehört mitunter die Finanzierung von Kaffee, Getränken oder Mittagessen. Auch die Bereitstellung von Obst oder andere Speisen kann geschätzt werden und trägt dazu bei, dass Unternehmen schneller Mitarbeiter finden. Gerade in der ambulanten Pflege ist es wichtig dem Arbeitnehmer ein angenehmes und vor allem erholsames Umfeld bieten zu können, denn der Alltag ist seelisch und körperlich durch die Arbeit enorm belastet.

Motivierte Mitarbeiter finden trotz Mitarbeitermangel

Motivierte Mitarbeiter lassen sich finden, auch wenn der Mitarbeitermangel etwas anderes vermuten lässt. Unternehmen müssen nur die richtigen Wege einschlagen. Wo lassen sich potenzielle Mitarbeiter mit Motivation und zielstrebigem Verhalten ausfindig machen:

1)            Soziale Netzwerke: Sie sind der Dreh –und Angelpunkt vieler junger Menschen. Aus diesem Grund sollten auch ambulante Pflegeeinrichtungen auf die Präsenz in den sozialen Netzwerkern vertrauen. Eine entsprechende Unternehmensseite die eine Zielgruppe verfolgt kann dazu beitragen die Mitarbeitergewinnung auszudehnen.

2)            Jobbörsen nutzen: bereits angesprochen wurden die Jobbörsen. Hier lassen sich viele Bereiche finden die sich auch mit der Pflege befassen. Nicht nur die spezifische Ausrichtung auf eine Anzeige ist möglich, sondern Unternehmen haben auch die Möglichkeit die Bewerber selber aktiv anzuschreiben.

3)            Direkte Ausbildungen: Auch das Angebot der auszubildenden Schulen kann den Pflegeunternehmen weiterhelfen. Wer seine Mitarbeiter selber ausbildet und damit rechtzeitig beginnt, kann dafür sorgen, dass die eigene Mitarbeiterstruktur bestehen bleibt.

4)            Anzeigen in Zeitungen: Auch Zeitungen sind beliebt. Die Möglichkeit eine bunte und große Anzeige zu schalten ist in jeder Zeitung geben.

5)            Bei den Mitarbeitern anfragen: Oftmals sind die besten Mitarbeiter direkt vor der eigenen Nase. Unternehmen sollten darauf achten die Mitarbeitersuche auch im eigenen Unternehmen bekanntzugeben. Oftmals suchen Freunde oder Familienmitglieder eine Arbeitsstelle.

6)            Flyer: Flyer sind ebenfalls eine Möglichkeit um die Mitarbeitergewinnung anzustreben. In diesem Fall sollten Unternehmen in Kaufhäusern oder an Aushängen bekannt geben dass Mitarbeiter gesucht werden.

Neben diesen 6 Tipps zur Mitarbeitergewinnung in der ambulanten Pflege kann auch der Gang zum Arbeitsamt weiterhelfen. Auch hier lassen sich gut qualifizierte und fachkompetente Mitarbeiter finden. Als Unternehmen sollte man jedoch immer darauf achten, dass die Angebote entsprechend attraktiv erscheinen, denn ansonsten kann die Mitarbeitergewinnung ohne Erfolg auslaufen.

Das Fazit zu 6 Tipps zur Mitarbeitergewinnung in der ambulanten Pflege

Schon mit den einfachen 6 Tipps zur Mitarbeitergewinnung in der ambulanten Pflege kann jedes Unternehmen ab sofort zuverlässige Mitarbeiter nutzen. Ob es nun der Weg über das Internet oder auch eine Stellenanzeige beim Arbeitsamt ist, entscheidet jeder selbst. Auf jeden Fall sollte den Mitarbeitern immer wieder Vertrauen entgegen gebracht werden und auch ein offenes Ohr kann helfen.

8 Tipps zur richtigen Stellenanzeige

 

Die richtige Stellenanzeige in der ambulanten Pflege entscheidet über Erfolg oder Misserfolg. Die meisten Arbeitgeber machen gravierende Fehler, die Bewerber schon auf den ersten Blick von einer Bewerbung abhalten. Gerade altbekannte Floskeln, die man in jeder Stellenbeschreibung lesen kann sollten unbedingt vermieden werden. Das Unternehmen der ambulanten Pflege sollte schon mit den ersten Worten vollends überzeugen. Das heißt im Klartext, die ambulante Pflege sollte den potenziellen Mitarbeitern sofort schmackhaft gemacht werden.

 

Tipp 1: Den Arbeitgeber ehrlich vorstellen

In einer Stellenanzeige sollte keinesfalls nur drin stehen, was vom Arbeitnehmer verlangt wird. Nein auch potenzielle Mitarbeiter möchten genau wissen, was ist das Besondere an dem Unternehmen. So sollte sich der Arbeitgeber genau vorstellen und auch die eigenen Stärken genau hervorheben. Eine kurze, prägnante Vorstellung des Arbeitgebers erweckt Vertrauen und gibt auch den Bewerbern einen ersten, groben Überblick.

 

Tipp 2: Den ambulanten Pflegedienst einzigartig machen

Bei einer Stellenausschreibung sollte niemals eine fertige Vorlage genutzt werden, denn das machen fast alle Unternehmen. Aber man sollte immer seinen eigenen Pflegedienst einzigartig machen. Nur so kann man auch die besten Mitarbeiter für sich gewinnen. Wer auf der Suche nach den besten Mitarbeitern ist, sollte sich also schon bei der Stellenausschreibung genau überlegen, welche Stärken hervorgehoben werden sollen.

Tipp 3: 5 Fragen die jede Stellenanzeige beantworten muss

Damit die nächsten Stellenanzeigen der ambulanten Pflege auch ein voller Erfolg wird, sollten 5 Fragen in den Fokus rücken. Nur wenn diese 5 einfachen Frauen mit der Stellenanzeige beantwortet werden können, kann die Anzeige erfolgsversprechend sein.

5 Fragen:

  1. Wer ist das Unternehmen?
  2. Welche Mitarbeiter werden gesucht?
  3. Welche Leistungen erwartet der Arbeitgeber?
  4. Was wird dem Bewerber angeboten?
  5. Wie kann man sich auf die Stelle bewerben?

Tipp 4: Die richtige Platzierung des Job Titels

Gerade der Job Titel sollte sofort ein Hauptaugenmerk sein. Mit dem ersten blick auf die Stellenanzeige sollte klar sein, dass Mitarbeiter für die ambulante Pflege gesucht werden. Denn gerade die ersten Worte entscheiden, ob ein potenzieller Bewerber weiterliest oder nicht. Also sollte der Job Titel direkt am Anfang stehen und am besten dezent hervorgehoben werden.

 

Tipp 5: Wichtige Details hervorheben

In einer Stellenanzeige für die ambulante Pflege sollte immer mit Hervorhebungen gearbeitet werden. Wichtige Punkte sollten eine andere Schriftform haben, als der Rest des Textes. So kann mit Fett Markierungen, unterstreichen oder auch einer kursiven Schrift gearbeitet werden. Bringt das Unternehmen Abwechslung in die Stellenanzeige fällt den Bewerbern das Lesen leichter.

 

Tipp 6: Richtige Aufzählungen nutzen

Wohl fast jede Stellenanzeige hat heutzutage eine Aufzählung und wenn es nur die Anforderungen an den Bewerber sind. Schaut man sich einmal diese Aufzählungen genauer an, wird man schnell feststellen, dass fast alle gleich sind. Aufzählungen können nicht schaden, sollten aber individuell auf den Punkt gebracht werden. Also kommen in diese Listen wirklich nur die wichtigsten Punkte hinein.

Tipp 7: Auf die Formulierung in der Stellenanzeige achten

Die richtige Formulierung in der Stellenanzeige ist Pflicht. Es sollten keine Diskriminierungen der Geschlechter von statten gehen. Aber auch Deutsch als Muttersprache ist eine sehr beliebte Formulierung in diversen Stellenanzeigen. Dies kann sich negativ auf die Bewerber Anzahl auslegen.

 

Tipp 8: Online die Stellenanzeigen vermarkten

Wenn die Stellenanzeige online ist, sollte sie auch in den sozialen Netzwerken der ambulanten Pflege gestellt werden. Die meisten Bewerber schauen online nach neuen Jobangeboten und diese Marketing Strategie kostet das Unternehmen keinen Cent.

 

Das Fazit zu 8 Tipps zur richtigen Stellenanzeige

Die richtige Stellenanzeige entscheidet darüber, wie viele Job Interessenten sich letztendlich in der ambulanten Pflege bewerben. Sollte ein Unternehmen Hilfe bei der Gestaltung einer professionellen Stellenanzeige benötigen, sollte diese unbedingt in Anspruch genommen werden. Nur so können die besten Mitarbeiter für die ambulante Pflege gefunden werden.

Fehler in der Mitarbeitergewinnung vermeiden

Gute Mitarbeiter in der Pflege zu finden, stellt für zahlreiche Pflegeeinrichtungen eine Herausforderung der Superlative dar. Aber woran liegt es? Welche Fehler werden in der Pflege Mitarbeitergewinnung immer noch gemacht, obwohl Pflegekräfte doch eigentlich Mangelware sind? Schaut man sich einmal die aktuelle Situation auf dem Pflege Markt an, wird man erschrecken, wie unzufrieden fast alle Mitarbeiter in der Pflege sind. Überstunden, Mehrarbeit und ein viel zu geringes Gehalt sind der O-Ton, wenn man die Pflegenden mal selbst befragt. Stichworte wie Gleitzeiten oder Gehaltserhöhung fehlen gänzlich in der Pflege. Genau das sind die Faktoren, die das Pflegepersonal stört und warum es so schwierig ist, wirklich gutes Personal zu finden. Aber es gibt noch weitere Fehler, die in der Pflege Mitarbeitergewinnung heutzutage schon zum Standard gehören. Ambulante Pflegedienste sind in den letzten Jahren besonders beliebt geworden, da die Arbeit angenehm ist und eine patientenbezogene Pflege stattfinden kann.

 

Ausreichend Kunden und zu wenig Pflegefachkräfte

Auch in der ambulanten Pflege herrscht ein Mitarbeitermangel und die Pflegefachkräfte werden immer weniger. Doch woran liegt das? Bestimmt nicht an zu wenig Kunden, denn die gibt es genügend. Gerade in der ambulanten Pflege werden die Kunden Zahlen auch immer weiter steigen, denn die ältere Generation möchte zu Hause alt werden. Das ist auch ihr gutes Recht. Nun heißt es aber für die ambulanten Pflegedienste, es muss dringend umgedacht werden bei der Mitarbeitergewinnung. Fakt ist, wer die besten Mitarbeiter in seinem Pflegeteam haben möchte, der muss auf sein Personal eingehen und umdenken! Ohne ein funktionierendes Pflegeteam in der ambulanten Pflege kann kein Betreib bestehen und genau deshalb sollten alle Mitarbeiter in der ambulanten Pflege wertgeschätzt werden.

4 folgenschwere Fehler in der ambulanten Pflege Mitarbeitergewinnung

  1. Befristete Arbeitsverträge zerstören das Vertrauen vor Arbeitsantritt

Man hört und sieht es immer wieder, Unternehmen bieten in Zeiten eines Pflegenotstandes Ihren neuen Mitarbeitern tatsächlich noch befristete Arbeitsverträge an. Für den Arbeitgeber scheint das ein sicheres Merkmal zu sein, den Mitarbeiter schnell loswerden zu können, falls die Zusammenarbeit nicht passt. Versetzt man sich einmal in die Lage des Bewerbers wird der sich sofort denken, mein neuer Arbeitgeber vertraut mir nicht! Mit befristeten Arbeitsverträgen wird dem potenziellen Mitarbeiter also sofort Misstrauen entgegengebracht. Wird bereits in die Stellenausschreibung geschrieben, dass es sich um befristetes Arbeitsverhältnis handelt, wird die Bewerber Quote rapide nach unten sinken.

Angestellte in der ambulanten Pflege wollen Sicherheit

Warum? Angestellte in der ambulanten Pflege wollen Sicherheit und das ist ihr gutes Recht. Es gibt eine gesetzlich vorgeschriebene Probezeit bei unbefristeten Arbeitsverträgen und die sollte die ambulante Pflege nutzen, um zu prüfen, ob der Mitarbeiter ins Team passt. Möchte man also die wirklich guten Bewerber für sein Pflegeteam gewinnen, sollte es immer ein unbefristeter Arbeitsvertrag sein. So werden die potenziellen Mitarbeiter sofort motiviert eine hervorragende Arbeit zu leisten, denn im Gegenzug können sie bei Bestehen der Probezeit ein unbefristetes Arbeitsverhältnis erwarten.

 

  1. Echte Stunden Arbeitsverträge

Pflegende in der ambulanten Pflege werden auch gerne auf Minijob Basis oder 450 Euro Basis angestellt. Der Alltag in der ambulanten Pflege sieht dann aber auf die Stunden gesehen ganz anders aus. Überstunden und Mehrarbeit sind die Tagesordnung. Die Arbeitsverträge in der ambulanten Pflege sollten auf jeden Fall auch den richtigen Stundensatz enthalten. Auch hierbei sollte unbedingt an die Pflegenden gedacht werden, denn diese müssen ihren Lebensunterhalt bestreiten. Natürlich sollte auch die eigene Rentenvorsorge etc. nicht vergessen werden. Hierbei kann sich der Arbeitgeber in der ambulanten Pflege flexible Stunden Verträge zur Hilfe nehmen. Es sollte allerdings auch in regelmäßigen Abständen geprüft werden, ob der Stunden Vertrag noch aktuell ist. Natürlich können im Laufe der Zeit auch Anpassungen vorgenommen werden. Arbeitet zum Beispiel eine Pflegende anfangs nur 20 Stunden und möchte später aufstocken, sollte dies unbedingt berücksichtigt werden.

 

  1. Unflexible Arbeitszeiten sind out

Ja es gibt in der ambulanten Pflege auch Mitarbeiter, die aus familiären Gründen zum Beispiel erst später mit der Arbeit beginnen können. Für viele Arbeitgeber in der ambulanten Pflege ein NO Go und Auswahlkriterium in der Bewerber Phase. Geht es gerade dabei um alleinerziehende Mütter, die beispielsweise erst ab 7.30 eine Kinderbetreuung haben, sollte man sich eine flexible Arbeitszeitverteilung überlegen. Denn auch alleinerziehende Mütter können die besten Mitarbeiter werden. Hierbei sollte eine flexibel passende Lösung für alle Beteiligten gefunden werden. Ob die Mitarbeiterin nun die fehlenden Stunden im Home Office aufholt oder ihr Stunden vertrag angepasst wird, ist zweitrangig. Denn diese Mitarbeiterin merkt sofort, dass man ihre Arbeitskraft schätzt. Motivation pur! Gibt man auch diesen Mitarbeiterinnen eine Chance, hat man die besten Arbeitskräfte in seinem Team, auch wenn die Arbeitszeiten eben nicht so flexibel sind. Nichts desto trotz kann die Mitarbeiterin zu Ihren Zeiten eine herausragende Arbeit leisten.

 

  1. Stellenpläne in der ambulanten Pflege

Auch wenn geplante Stellen in der ambulanten Pflege eigentlich der Vergangenheit angehören sollten, halten sie sich tapfer. Natürlich zum Leidwesen der Mitarbeiter in der ambulanten Pflege. Als Arbeitgeber sollte man sich immer vor Augen halten, kann man eine Stellenbesetzung planen? Müssen Stellenausschreibungen erst gemacht werden, wenn Mitarbeiter wegen Überstunden krank sind? Diese Grundproblematik sollte unbedingt überarbeitet werden. In der ambulanten Pflege muss flexibel in der Mitarbeiter Planung gedacht werden. Ist absehbar, dass die eigenen Mitarbeiter die Überstunden und Mehrarbeit nicht mehr abdecken können, sollte sofort reagiert werden und neue Mitarbeiter gesucht werden. Auch Initiativ Bewerbungen sollten immer genau angesehen werden, auch wenn zu diesem Zeitpunkt eigentlich niemand gesucht wird. In einem persönlichen Gespräch kann man bereits Interesse zeigen und sich bei Bedarf bei dem Initiativ Bewerber melden.

 

Fehler vermeiden und Mitarbeiter schätzen

Wer den Pflegenotstand in der ambulanten Pflege bekämpfen möchte, sollte diese schwerwiegenden Fehler unbedingt vermeiden. Aber auch die eigenen Mitarbeiter, die vielleicht schon seit Jahren treu ihre Arbeit verrichten sollten ab und zu mal eine besondere Wertschätzung Ihres Arbeitgebers erhalten. Ob man nun die Mitarbeiter in der ambulanten Pflege mal mit einem Tank Gutschein überrascht oder einfach mal ein ehrliches Danke sagt, weil wieder Überstunden abgedeckt worden sind, bleibt jedem selbst überlassen. Wer in der ambulanten Pflege ein perfekt strukturiertes Team haben möchte, sollte sich für das Wohlergehen seiner Mitarbeiter einsetzen. Auch ein offenes Ohr kann manchmal wahre Wunder verbringen. Soll die Teamfähigkeit und der Zusammenhalt gestärkt werden, bietet sich ein Betriebsinterner Ausflug an. Gemeinsame Aktivitäten vom Arbeitgeber und den Mitarbeitern schaffen Vertrauen und stärken das Selbstwertgefühl der Mitarbeiter. Gerade in der ambulanten Pflege sollte Menschlichkeit auch dem Personal entgegen gebracht werden.