Bewertungen für Pflegeunternehmen nutzen

Bewertungen für Pflegeunternehmen nutzen

Vor allem in Zeiten des Internets haben Bewertungen einen festen Stellenwert eingenommen. Wie Kunden bewerten, kann über Untergang oder Bestehen eines Unternehmens entscheiden. Doch wie können Bewertungen genutzt werden? Immerhin stellen diese nicht nur einfach Zeilen und Worte dar, die von anderen gelesen werden können. Auch Unternehmen selbst können Bewertungen für sich nutzen. Im Bereich der ambulanten Pflege hat sich in den letzten Jahren sehr viel getan. Nun gibt es nicht mehr nur einen Anbieter in einer Stadt, gegen den die Konkurrenz keine Chance hat. Nun muss um jeden Kunden gekämpft und immer das beste Angebot gestellt werden.

Positive Bewertungen – das Must Have

Kunden, die nicht zufrieden waren, stellen noch lange nicht den Untergang in der ambulanten Pflege dar. Wichtig ist nur, dass nun richtig gehandelt und auf die Kundenwünsche eingegangen wird. Nur wenn es auch mal Kritik gibt, kann sich ein Unternehmen in der ambulanten Pflege auch wirklich weiterbilden, und bleibt nicht in seinen Leistungen stehen. Deswegen muss schlechte Kritik nicht immer nur negativ behaftet sein, diese kann für das Unternehmen auch von Nutzen werden. An dieser Stelle muss aber angemerkt werden, dass bei Bewertungen natürlich die positiven Anmerkungen überwiegen sollten. Auch wenn negative Bewertungen durchaus weiterbringen können, sollten sie nicht den Großteil ausmachen. Auch dies macht einen schlechten Eindruck über das Unternehmen. Wie immer im Leben sollte hier die richtige Mischung gegeben sein.

 

100 % echte Bewertungen

Gute Bewertungen in der ambulanten Pflege machen natürlich was her, und sollten auch den Großteil ausmachen. Aber das Unternehmen sollte echt wirken. Und da ist es nun mal so – wie immer im Leben – man kann es nicht allen recht machen, und es gibt eben immer jemanden, der mit den Leistungen nicht zufrieden war. Wenn sich nur positive Bewertungen bei einem Unternehmen in der ambulanten Pflege finden, dann kann es rasch den Eindruck machen, dass diese „gestellt“ und nicht echt sind. Oder – was natürlich auch sein kann – dass die negativen Bewertungen einfach aussortiert wurden. Konsumenten wollen aber nicht angelogen werden, sondern wollen einen offenen Einblick erhalten. Deswegen sollte bei den Bewertungen eines Unternehmens in der ambulanten Pflege stets auf die richtige Mischung geachtet werden, damit ein umfassender Blick für den Kunden möglich wird.

 

Wie sollte man mit negativen Bewertungen umgehen?

Natürlich sind negative Bewertungen nie etwas Gutes – auf den ersten Blick. Das Unternehmen in der ambulanten Pflege muss aber wissen, wie damit umgegangen werden. Ein Wegignorieren oder Löschen hat hier keinen Sinn – außer die Bewertungen sind nicht sachlich gehalten und werden persönlich – dann haben diese keinen Platz. Jede Bewertungen sollte persönlich gelesen und auch bearbeitet werden. So haben Kunden den Eindruck, dass auch auf Kritik eingegangen wird, und das Unternehmen in der ambulanten Pflege stets bemüht ist, alles besser zu machen. Wo gehobelt wird, da fallen auch Späne – und dies lässt sich auch in der ambulanten Pflege nicht von der Hand weisen.

 

Lösungen für negative Bewertungen finden

Oftmals werden bei negativen Bewertungen schon sehr genaue Details darüber mitgeteilt, was nicht gepasst hat. Dann sind Lösungen einfach. Die Bewertungen bearbeiten, Lösungsvorschläge machen, und wenn möglich auch den enttäuschten Kunden wieder ins Boot holen, indem Vorschläge angeboten werden. Einen guten Eindruck macht es auch, wenn Verbesserungsvorschläge von den Kunden erfragt werden. So bekommt auch der enttäuschte Kunde das Gefühl, dass er gehört und ernst genommen wird. Manchmal gestalten sich negative Bewertungen in der ambulanten Pflege auch sehr schwammig und oberflächlich. Auch hier kann mit unterschiedlichen Strategien vorgegangen werden. Entweder es kann der Kunde noch erfragt werden, was denn die konkreten Vorwürfe waren, oder es beginnt eine lange Detektivarbeit. Dies bedeutet, dass auch mal versucht werden muss, zwischen den Zeilen zu lesen – und dies ist nicht immer einfach.

Der professionelle Umgang mit Bewertungen

Bei negativen Bewertungen sollte immer sachlich und höflich vorgegangen werden. Vorwürfe können dementiert werden, hier sollte es aber auch Beweise geben. Es macht sich bei Bewertungen in der ambulanten Pflege sehr schlecht wenn schon im Vorhinein auf die Unwahrheit hingezielt wird – das macht auch einen schlechten Eindruck bei bestehenden Kunden oder bei potentiellen Neukunden. Zusätzlich sollte mit einer gewissen Professionalität ans Werk gegangen werden, wobei die Menschlichkeit im Vordergrund steht. Im ambulanten Bereich geht es oftmals um verzweifelte Menschen, die viele Dinge vielleicht ein wenig anders sehen, aber sich vieles auch anders vorstellen könnten. Vor allem in der ambulanten Pflege ist demnach die Frustrationstoleranz nicht besonders hoch. Die negativen Bewertungen können sofort genutzt werden. Am besten werden die Lösungsvorschläge noch vor Ort eingestellt, so dass Kunden sehen, dass in diesem Unternehmen in der ambulanten Pflege nicht einfach alles unter den Tisch gekehrt, sondern an neuen Lösungen und Strategien gearbeitet wird.

 

Das Fazit zu Bewertungen für Pflege Unternehmen nutzen

Wer sich in einem Unternehmen in der ambulanten Pflege an diese kleinen aber feinen Tipps hält, der wird vielleicht auch mit der einen oder anderen negativen Kritik ein wenig besser umgehen und diese besser verarbeiten können. Doch hier geht es immer nur um Richtwerte – individuell muss natürlich mit jeder Bewertung immer anders umgegangen werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.