Das richtige Pflegebett für Intensivpflege zu Hause

Das richtige Pflegebett für Intensivpflege zu Hause

Die Pflege zu Hause ist für viele pflegebedürftige Menschen der optimale Weg, um im Kreise der Familie alt zu werden und trotzdem nicht auf die perfekte Pflege verzichten zu müssen. Dabei spielt das richtige Pflegebett schon fast die Hauptrolle, da der zu Pflegende sehr viel Zeit im Bett verbringt. Möchten die Angehörigen ihre pflegebedürftige Person wohl aufgehoben wissen, stellt sich schnell die Frage wie man nun das richtige Pflegebett findet. Für bettlägerige Patienten ist das Pflegebett sogar der Lebensmittelpunkt und bereits bei der Anschaffung sollten einige Kriterien beachtet werden.

 

Professionelles Pflegebett erleichtert die tägliche Pflege

Das professionelle Pflegebett hat zugleich zwei Vorteile. Zum einen wird den Angehörigen oder dem Pflegepersonal durch verschiedene Funktionen die tägliche Pflege enorm erleichtert. Zum anderen kann auch der Pflegebedürftige auf zahlreiche Zusatzfunktionen zurückgreifen. Selbstverständlich wird auch die Liegeposition sowie die Lagerung des Körpers bestens unterstützt. Aber auch die Entlastung des Körpers steht im Vordergrund bei einem Pflegebett. Somit können schwerwiegende Wundstellen vom Liegen vermeiden werden. Durch die verstellbaren Bett Funktionen kann dem Pflegepatienten auch das aufrechte Sitzen im Bett ermöglicht werden und somit eine leichtere Nahrungsaufnahme garantiert werden. Ein Pflegebett muss immer auf die individuellen Bedürfnisse des Patienten abgestimmt sein. Die Hauptaufgabe des Pflegebettes besteht darin, dem Pflegebedürftigen den Aufenthalt im Bett so bequem wie nur eben möglich zu machen.

 

Verschiedene Pflegebett Typen

Werden Angehörige mit der Anschaffung eines Pflegebettes konfrontiert, kann man schnell überfordert sein. Schließlich möchte man gerade bei der Auswahl des Bettes keinen Fehler machen. Die verschiedenen Pflegebett Typen führen schnell zur Überforderung und eine aussagekräftige Beratung ist von Nöten. Bei den verschiedenen Pflegebett Typen sollte vor allem auf ein verstellbares Lattenrost geachtet werden. Die Auswahl der richtigen Matratze sollte nach Möglichkeit der Pflegebedürftige entscheiden, denn der Härtegrad ist immer Empfindens Sache. Sehr praktisch sind Rollen am Pflegebett, sodass bei Bedarf das Bett mobil ist. Hat man sich einmal für eine Grundausstattung beim Pflegebett entschieden kommen zahlreiche Hilfsmittel Varianten hinzu.

Hilfsmittel am Pflegebett:

  • Der Bettgalgen (Hilfestellung beim Aufrichten)
  • Lagerungshilfsmittel
  • Bettgitter
  • Infusionshalterungen
  • Vorrichtung zum Fixieren

Gerade der Bettgalgen sollte bei aktiven Patienten nicht vergessen werden, denn er stellt eine wichtige Hilfe beim Aufstehen oder Hinsetzen im Bett dar.

 

Besondere Pflegebetten mit besonderen Funktionen

In der Vielzahl der Pflegebetten findet man auch noch sogenannte Aufstehbetten. Mit dieser Form des Pflegebettes wird dem Patienten ein leichtes Aufstehen ermöglicht. Das Aufstehbett wird von einem Motor unterstützt und der Patient kann stehen. Natürlich muss vorher eine entsprechende Fixierung vorgenommen werden. In der ambulanten Pflege kommen diese Aufstehbetten eher selten zum Einsatz.

Neigt ein Pflegebedürftiger zu diversen Druckstellen an der Hautoberfläche (Dekubitus) bietet sich der Einsatz einer speziellen Anti-Dekubitus Matratze an. So können durch Lagerung und Druckentlastung neue Wundstellen vermieden werden.

Das Pflegebett steigert die Lebensqualität

Ein Pflege Bett ist der Mittelpunkt vieler Patienten in der ambulanten Pflege und kann durchaus die Lebensqualität steigern. Dem pflegebedürftigen Patienten werden selbst alltägliche Aufgaben erleichtert oder gar wieder ermöglicht. Die verschiedenen Möglichkeiten der Bett Einstellung machen beispielsweise ein problemloses Sitzen möglich, wo der Patient sein Essen aufnehmen kann. Das heutige Design der Pflegebetten lässt auf den ersten Blick noch nicht einmal erahnen, dass es sich um ein Pflegebett handelt. Auch ein professionelles Pflegebett muss nicht zwingend steril weiß sein, sondern kann in schönen Holz Tönen das Pflegezimmer erstrahlen lassen. Hierbei sind wirklich alle Möglichkeiten gegeben, um auch ein Pflegebett im Pflege Zimmer schön aussehen zu lassen.

Sicherheit geht vor beim Pflegebett

Natürlich spielt gerade beim Pflegebett die Sicherheit eine sehr wichtige Rolle. Diesbezüglich brauchen sich aber Pflegebedürftige und Angehörige wirklich keine Sorgen machen. Jedes Pflegebett obliegt einer sehr strengen Sicherheitsuntersuchung und muss alle Kriterien zur Sicherheit erfüllen, ehe es in den Verkauf geht.

Medizinische Vorteile eines Pflegebettes

Das Pflegebett hat durchaus eine Vielzahl an medizinischen Vorteilen. Zum einen kann das Pflegepersonal durch eine Höhenverstellbarkeit ergonomisch arbeiten. Der Pflegebedürftige selbst kann durch das tiefer stellen des Pflegebettes auch erleichtert in das Bett steigen. Aber auch die richtige Lage bei Pflegebedürftigen ist das A und O. Mit Hilfe eines Pflegebettes können Druckstellen, die zu einer Infektion führen können, vermieden werden. Ist ein Patient besonders unruhig und soll zusätzlich geschützt werden kann das Bettgitter angebracht werden, um Stürze zu vermeiden.

3 Tipps zur Anschaffung des Pflegebettes:

  1. Bei der Auswahl des Pflegebettes unbedingt auf Funktionen achten und die Meinung des Pflegebedürftigen nach Möglichkeit mit einbeziehen.
  2. Das Pflegebett sollte nach Möglichkeit immer ca. 30 cm länger sein, als der Pflegebedürftige. Somit wird genügend Platz gewährleistet.
  3. Die Kostenübernahme unbedingt bei der Krankenkasse beantragen, somit lassen sich Kosten sparen.

 

Das Fazit zum Thema Pflegebett

Soll ein Angehöriger zu Hause ambulant gepflegt werden, ist die Anschaffung eines Pflegebettes unumgänglich. Nur mit einem professionellen Pflegebett kann der Pflegebedürftige optimal versorgt werden und ein komfortables Liegen wird gewährleistet. Gerade bei den Hilfsmitteln für das Pflegebett sollte genau überlegt werden, welches besonders gebraucht wird.

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.