Effektive Teamarbeit

Jedes Unternehmen und jede Abteilung kommt irgendwann einmal zu dem Punkt, an dem ein Projekt oder ein Problem nur in Teamarbeit gelöst werden kann – Effektive Teamarbeit ist angesagt. Das Arbeiten im Team hat einen schlechten Ruf, denn oft beklagen sich die Teammitglieder, dass die Arbeit ungerecht verteilt ist, sich einige Kollegen gar nicht angesprochen fühlen und deshalb relativ faul sind. Dadurch entsteht viel Konfliktpotenzial, welches einen negativen Einfluss auf das Endergebnis und auf die Atmosphäre im Unternehmen hat. Doch Teamarbeit bietet auch viele Vorteile, die jedoch nur bemerkbar sind, wenn die Teamarbeit richtig angegangen wird.

Vorteile einer Arbeitsgruppe

Die Vorteile einer Arbeitsgruppe liegen zum Beispiel in der Arbeitsteilung. Spätestens seit Adam Smith wissen wir, dass eine Teilung der Aufgaben die effektivere Arbeitsweise ist. Ferner kommen weniger Fehlentscheidungen vor, wenn viele Personen mit unterschiedlichem Wissen an einem Projekt mitarbeiten, da davon ausgegangen werden kann, dass diese ihren Erfahrungsschatz auch einbringen werden. Zudem haben mehr Personen auch mehr Ideen für die Umsetzung eines Projektes.

Regeln für effiziente Teamarbeit

Richtige Planung des Teams

Das wichtige ist die richtige Planung des Teams. Dabei sollte vorher klar sein, welche Kenntnisse gebraucht werden und wer im Team mitarbeiten soll, damit dieses eine produktive Einheit wird. In einer guten Arbeitsgruppe kommt jedem eine bestimmte Rolle zu, wobei einer die führende Rolle innehaben muss. Die Rollen und Aufgaben sollten nach den Stärken der Mitglieder verteilt werden, nur so können das Team und das Projekt von dem unterschiedlichen Fachwissen der Mitglieder profitieren.

Zwischenziele definieren

Zusammen sollte das Ziel und auch verschieden Zwischenziele definiert werden und an einem bestimmten Tag präsentiert werden. So kann sichergestellt werden, dass alle Mitglieder auch mit anpacken und nicht nur einige mitziehen. Zwischendurch sollte immer wieder überprüft werden, ob einige Mitglieder stärker belastet sind als andere und eine Angleichung des Workloades vorgenommen werden.

Offen Kommunizieren

Eine offene Kommunikation ist das A und O in einem produktiven Team. Vor dem Projekt sollten die unterschiedlichen Erwartungen von der Teamarbeit kommuniziert und in dem Projekt alle Probleme und Konflikte offen und fair angesprochen werden. Hier kann die Führungsposition von großem Nutzen sein.

Konflikte lösen

Das Team sollte auch zusammen überlegen, was geschehen soll, wenn ein Konflikt entsteht und wie mit diesem umgegangen wird, denn nichts hemmt die Produktivität eines Teams so sehr, wie interne Streitigkeiten. Auch sollte gut überlegt sein, was passieren soll, wenn einige Mitglieder sich weniger oder gar nicht in das Projekt einbringen und andere ihre Aufgaben übernehmen müssen. Dabei verringert das gemeinsame Beschließen von Sanktionen die Entstehung von ungleicher Arbeitsbelastung.

Teamarbeit dient der Persönlichkeit

Teamarbeit ist auch eine gute Chance für die Persönlichkeitsentwicklung der Mitarbeiter eines Unternehmens. Diese lernen Verantwortung zu übernehmen, verbessern ihre Softskills und eignen sich Kommunikationskompetenzen an. Zudem fördert eine Gruppenarbeit ein positives Arbeitsklima in einem Unternehmen, die Beschäftigten identifizieren sich besser mit ihrer Arbeitsstelle und aus vorherigen Einzelkämpfern wird ein zusammenhaltendes Team, wovon das Unternehmen auch nach dem Projekt profitieren kann.

Teamarbeit nützt Unternehmen

Unternehmen sollten sich öfter überlegen, ob sie für das eine oder andere Projekt nicht lieber ein größeres Team, als nur eine oder zwei Personen betrauen. Bei der richtigen Umsetzung und mit klaren Strukturen kann von Teamwork nicht nur das Unternehmen, sondern jeder einzelne Mitstreiter des Teams und des Unternehmens profitieren.
 

Interessante Links

Zum Internetauftritt für Pflegedienste.
Wir machen Pflegemarketing für Sie.
Mehr zum Thema Pflege lesen. Jetzt um Pflegemagazin.
Mehr zum PSG II.
Offene Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen.
 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.