Geriatrische Rehabilitation

Geriatrische Rehabilitation – Der Weg zurück in die Selbstständigkeit

“Wir entlassen Ihre Mutter zunächst in die geriatrische Rehabilitation – von dort aus wird das weitere Vorgehen geplant.”

Vielleicht hat jemand genau diesen oder einen ähnlichen Satz gehört, wenn es um die Versorgung eines älteren Menschen geht, der im Rahmen eines Akutereignisses (Schlaganfall, Sturz oder schwere Erkrankung plötzlich pflegebedürftig geworden ist.

In der Regel gibt es viele Möglichkeit, um die Rückkehr in die Häuslichkeit auf einen positiven Weg zu bringen. Zum einen spielt die Kurzzeitpflege dabei eine Rolle. Aber auch die so genannte geriatrische Rehabilitation wird immer wieder genannt und gewinnt zunehmend ein Interesse bei den betroffenen Menschen.

Was bedeutet Geriatrie?

Geriatrie bedeutet die Lehre der Krankheiten des alten Menschen. Dabei sind besonders die Fachbereiche der Neurologie, Orthopädie, der Inneren Medizin und der Psychiatrie betroffen.

In der geriatrischen Rehabilitation sind die Bedürfnisse besser auf den erkrankten Menschen zu geschnitten. Therapien werden individuell geplant und Hilfsmittel bedarfsgerecht eingesetzt. Der Patient wird gezielter betreut.

Was ist das Besondere an der geriatrischen Rehabilitation?

Besonders liegt jedoch das Augenmerk auf der Unterbringung in der häuslichen Umgebung. Dabei wird gemeinsam mit den Angehörigen nach Lösungen gesucht. Möglicherweise ein ambulanter Pflegedienst mit zur Betreuung dazu gezogen oder aber der Kontakt zur Tagespflege und hauswirtschaftlichen Versorgung hergestellt. Es wird beratend bei der Veränderung des Wohnraums zur Seite gestanden. Dabei können Stichwörter wie Treppenlift, Wannenlift, Toilettensitzerhöhung oder Hausnotruf fallen.

Der Erstkontakt zum Hausarzt und zu Fachärzten wird ebenfalls hergestellt. Die Zeit in der geriatrischen Rehabilitation ist begrenzt und muss daher besonders gut zur Überleitung in die Häuslichkeit genutzt werden.

Häufig nutzen die Patienten die Zeit und gelangen zu deutlich mehr Kraft und der Übergang in die Häuslichkeit ist wesentlich einfach als unmittelbar nach dem Krankenhausaufenthalt.
 

Interessante Links

Zum Internetauftritt für Pflegedienste.
Wir machen Pflegemarketing für Sie.
Mehr zum Thema Pflege lesen. Jetzt um Pflegemagazin.
Mehr zum PSG II.
Offene Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen.