Alterungsrückstellung

Alterungsrückstellung erklärt: Eine Alterungsrückstellung beschreibt ein Modell, mit dem private Krankenversicherte in jungen Jahren Geld für die medizinische Versorgung im Alter zurücklegen. Dieses Modell liegt der Annahme zugrunde, dass junge Menschen weitaus weniger Leistungen für ihre Gesundheit in Anspruch nehmen als ältere Menschen. Damit profitieren sie im Alter von den Überschüssen, die in jungen Jahren für die Gesundheit angespart wurden. Die Altersrückstellung ist ein Teil der privaten Altersvorsorge. Bei Gesetzlich Versicherte gilt das Prinzip des Umlageverfahrens.

<<< Zurück zum Lexikon Pflege >>>