Aphasie

Die Aphasie ist eine Sprachstörung, keine Sprechstörung, die aufgrund einer Schädigung der dominanteren Gehirnhälfte, bei Rechtshändern also die linke Hirnhälfte. Meistens tritt eine Aphasie nach einer Erkrankung des oder im Nervensystem auf und wird erst nach der Wiedergewinnung der Sprachkompetenzen erkannt. So leiden Menschen, die einen Schlaganfall, ein Hirntrauma, Tumore oder auch eine Vergiftung überstanden haben, oft an einer Aphasie. Symptome dieser Störung sind Schwierigkeiten beim Sprechen, Verstehen, Schreiben oder lesen einer Sprache, jedoch nicht des Sprechens. Trotzdem helfen logopädische Therapien und aber auch körperliche Aktivitäten bei der Überwindung der Aphasie.

<<< Zurück zum Lexikon Pflege >>>