Elektronische Gesundheitskarte

Die elektronische Gesundheitskarte, ist die Krankenversicherungskarte, die ab 2015 ausschließlich gültig ist. Im Unterschied zum Vorgängermodell sind alle lebensnotwendigen Daten des Patienten auf ihr gespeichert, damit verschiedene Ärzte die unterschiedlichen Medikamente und Behandlungen leichter anpassen können. Zu der elektronischen Chipkarte gehört auch eine elektronische Patientenakte, die von allen Ärzten europaweit aufrufbar ist, damit einer Person im Notfall schneller und effizienter geholfen werden kann. Zusätzlich ist sie mit einem Passfoto ausgestattet, damit die Zuordnung erleichtert wird.

<<< Zurück zum Lexikon Pflege >>>