Familienpflegezeit

Familienpflegezeit beschreibt ein Gesetz für pflegende Angehörige, das zum 1. Januar 2012 in Kraft trat. Laut des Gesetzes ist es für Arbeitnehmer möglich, über einen Zeitraum von bis zu zwei Jahren Pflege und Beruf zu vereinbaren. Dabei kann die normale Arbeitszeit auf maximal 15 Stunden in der Woche reduziert werden, wobei es nicht zu drastischen Kürzungen des Einkommens kommen darf. So kann ein Arbeitnehmer zum Beispiel seine Arbeitszeit um 50 Prozent reduzieren und trotzdem 75 Prozent seines Lohns beziehen. Dieses Gesetzt ist nur anwendbar, wenn der pflegende Angehörige ein naher Verwandter ist.

<<< Zurück zum Lexikon Pflege >>>