Notfalldaten bezeichnet alle Daten, die im Falle eines Notfalls für den behandelnden Arzt oder Sanitäter wichtig sind. In einigen Fällen tragen Patienten einen besonderen Schein in ihrem Portemonnaie, auf dem alle wichtigen Informationen zu Erkrankungen, Unverträglichkeiten und Medikamenten steht. Bei Wunsch kann ein Patient jedoch auch alle Notfallinformationen speziell auf seiner elektronischen Gesundheitskarte speichern lassen. Zudem sollten mindestens zwei Notfallkontakte unter einer Kurzwahltaste im Handy gespeichert sein, damit der Arzt im Notfall schnell einen Verwandten erreichen kann.

<<< Zurück zum Lexikon Pflege >>>

Die elektronische Gesundheitskarte, ist die Krankenversicherungskarte, die ab 2015 ausschließlich gültig ist. Im Unterschied zum Vorgängermodell sind alle lebensnotwendigen Daten des Patienten auf ihr gespeichert, damit verschiedene Ärzte die unterschiedlichen Medikamente und Behandlungen leichter anpassen können. Zu der elektronischen Chipkarte gehört auch eine elektronische Patientenakte, die von allen Ärzten europaweit aufrufbar ist, damit einer Person im Notfall schneller und effizienter geholfen werden kann. Zusätzlich ist sie mit einem Passfoto ausgestattet, damit die Zuordnung erleichtert wird.

<<< Zurück zum Lexikon Pflege >>>