Von einer Langzeitpflege spricht man, wenn die pflegebedürftige Person nicht mehr ohne Hilfe leben kann, beziehungsweise länger als 90 Tage auf Pflegehilfe angewiesen ist. Die Langzeitpflege unterscheidet zwei Phasen, wobei die zweite Phase nach genau einem Jahr Pflege beginnt. Patienten mit chronischen oder nicht zu heilenden Krankheiten wie Alzheimer sind oft auf eine Langzeitpflege angewiesen. Diese wird meistens in Pflegeheimen und stationär durchgeführt.

<<< Zurück zum Lexikon Pflege >>>

Seniorendienst erklärt: Seniorendienste unterscheiden sich von Pflegedienste, dass sie weniger eine pflegeorientierte als eine allgemeine Unterstützung bei der Bewältigung des Alltages für Senioren anbieten. Seniorendienste sind generell im Dienstleistungssektor angesiedelt und helfen bei der Betreuung zu Hause: Unterstützung im Haushalt, bei den Einkäufen, den Toilettengänge, der Hygiene, aber auch bei individuellen Wünschen des Senioren. So können auch pflegetechnische Maßnahmen in Anspruch genommen oder Kulturausflüge organisiert werden. Unter bestimmten Umständen kann ein Patient Zuschüsse für die Kosten des Seniorendienstes bekommen.

<<< Zurück zum Lexikon Pflege >>>