Nierensteine

Nierensteine sind Ablagerungen im Harnleiter, die aus sich aus Bestandteilen des Harns entwickeln und Koliken sowie starke Schmerzen, nicht nur beim Wasserlassen, auslösen können. Oft kristallisieren sich diese Bestandteile aus, weil dem Körper bestimmte Stoffe fehlen, die ein Kristallisieren verhindern. Normalerweise sind diese Ablagerungen so groß wie Reiskörner, allerdings können sie auch zusammenwachsen und zentimetergroß werden. Ruhende Nierensteine werden oft nur zufällig entdeckt, lösen sich die Steine jedoch und wandern in den Harnleiter, können sie starke Schmerzen hervorrufen. Bei kleineren Nierensteinen reicht oft schon eine medikamentöse Behandlung, die die Steine auflöst oder ausscheiden lässt. Größere Konstrukte müssen operativ entfernt werden. Viel Bewegung und Flüssigkeitszufuhr, sowie eine gesunde Ernährung beugen Nierensteine vor.

<<< Zurück zum Lexikon Pflege >>>