Pflegestufe

Pflegestufe erklärt: Der Grad der Pflegebedürftigkeit eines Patienten lässt sich mittels der Bestimmung einer Pflegestufe messen. In Deutschland unterscheidet man vier verschieden Pflegestufen, die von 0 bis III reichen, wobei Pflegebedürftige mit der Pflegestufe 0 wenig Unterstützung im Alltag brauchen und Patienten der dritten Pflegestufe rund um die Uhr und sogar nachts auf Hilfe angewiesen sind. Bei der Einschätzung für die Einstufung in eine Pflegestufe werden vier Kategorien betrachtet.

Bei Pflegebedürftigen kann der Pflegeaufwand von Person zu Person stark variieren. Aus diesem Grund wird der Pflegeaufwand nach Pflegestufen eingeteilt. Die Einteilung nach Pflegestufen geschieht aufgrund des zeitlichen Umfangs der nötigen Pflege pro Tag. Bei der Pflegestufe I (erhebliche Pflegebedürftigkeit) benötigt der Pflegebedürftige mindestens 90 Minuten Pflege am Tag, wovon 45 Minuten auf die Grundpflege fallen. Die Pflegestufe II (schwere Pflegebedürftigkeit) ist erreicht, wenn von 180 Minuten Pflege mindestens 120 Minuten auf die Grundpflege fallen. Die höchste Pflegestufe ist die Pflegestufe III (schwerste Pflegestufe). Dabei fallen mindestens 240 Minuten täglich auf die Grundpflege, während die gesamte tägliche Verpflegung mindestens 300 Minuten in Anspruch nimmt. Ein Teil davon muss regelmäßig nachts zwischen 22 und 6 Uhr anfallen. Bei noch höherem Pflegeumfang kommen entsprechende Sonderleistungen dazu.

<<< Zurück zum Lexikon Pflege >>>