Kurzzeitpflege eine weitere Betreuungform für ältere Menschen

Einen weitere Variante einen älteren Menschen zeitweise betreuen zu lassen, ist die Kurzzeitpflege. Dabei kann der ältere Mensch für mindestens vier Wochen im Jahr in einer vollstationären Einrichtung betreut werden.

Die Kurzeitpflege wird  aus der Pflegekasse, vom Sozialhilfeträger oder als Selbstzahler, finanziert. Die Pflegeversicherung erbringt Kurzzeitpflege 28 Tage im Jahr bis zu einem Wert von 1550 Euro, die Pflegestufe spielt dabei auch noch eine wichtige Rolle.

Warum Kurzzeitpflege?

Häufig gibt es zwei Hauptgründe für eine Betreuung in der Kurzzeitpflege. Zum einen nutzen pflegende Angehörige dieses Angebot, um eine Entlastung aus dem pflegerischen Alltag zu Hause zu haben.Meistens fahren die Angehörigen in den Urlaub, um selbst Kraft zu tanken.

Kurzzeitpflege wird aber auch als “Zwischenstopp” nach einem Krankenhausaufenthalt genutzt, nachdem der ältere Mensch noch nicht ausreichend Kraft hat, nach Hause zu kommen. Oder aber das häusliche Umfeld auf neue Situationen (behindertengerecht) noch nicht ausreichend vorbereitet ist.

Meine eigene Erfahrrng mit der Kurzeitpflege als Angehörige

Aus eigener Erfahrung nutzten wir die Kurzzeitpflege, da wir noch keinen Heimplatz gefunden hatten, aber auch die Nutzung der Kurzzeitpflege bei Überforderung der Angehörigen ist ein Aspekt.

In beiden Hauptfällen bieten Sozialdienstmitarbeiter der Einrichtung Rat und Unterstützung für alle anfallenden Fragen. Es ist auch empfehlenswert ein solches Angebot anzunehmen, da sich häufig gesetzliche Abläufe im Laufe der Zeit verändern und durch eine gute Beratung bleibt der Angehörige immer auf dem Laufenden.

Bleibt der Hausarzt erster Ansprechpartner in allen medizinischen Fragen?

In der Regel übernehmen die Hausärzte die Betreuung während des Aufenthaltes weiter. Es ist wichtig, dies im Vorfeld abzuklären.

Medikamente und Pflegemittel müssen auch in ausreichend Maße mit gegeben werden. In der Kurzzeitpflege werden Grund- und Behandlungspflege, durchgeführt. Die Bewohner auf Zeit nehmen an allen Angeboten im Haus teil. (Ausfahrten, Spaziergänge, Beschäftigungen)

Wie reagieren die Betroffenen auf die Kurzeitpflege?

Sicherlich ist es oft schwierig sich in einer neuen Umgebung wohlzufühlen, aber häufig gelingt es durch die Gemeinschaft ganz gut ein angenehmes zu Hause auf Zeit zu schaffen.
 

Interessante Links

Zum Internetauftritt für Pflegedienste.
Wir machen Pflegemarketing für Sie.
Mehr zum Thema Pflege lesen. Jetzt um Pflegemagazin.
Mehr zum PSG II.
Offene Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen.