Kurzzeitpflege – Entlastung für pflegende Angehörige

Angehörige, die sich täglich um ein pflegebedürftiges Familienmitglied kümmern, befinden sich nicht selten irgendwann am Rande ihrer Kräfte. Immerhin sind da in der Regel auch noch der eigene Haushalt, vielleicht Mann und Kinder und womöglich eine Arbeitsstelle – das ganz normale eigene Leben, das gelebt werden will. Unter dem Druck der vielfältigen Anforderungen wächst die Angst davor, selbst einmal krankheitsbedingt auszufallen. Und was dann?

In solchen Fällen, aber auch längst bevor es zu einer Krise kommen muss, besteht die Möglichkeit der Kurzzeitpflege für den Angehörigen.

Grundvoraussetzung für den Antrag auf Kurzzeitpflege

Natürlich müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein, um einen Antrag stellen zu können:

  • Seit 1.1.2015 muss der zu Pflegende mindestens Pflegestufe 0 mit Demenz besitzen.
  • Der Antrag soll theoretisch vom Pflegebedürftigen ausgestellt werden, was sich bei einem entsprechenden Grad der Demenz allerdings eher schwierig gestalten dürfte. Deshalb kann als Antragssteller auch eine vertretungsberechtigte Person auftreten. Des Weiteren ist es möglich, dass der Sozialdienst des Pflegedienstes, eines Krankenhauses oder einer Rehaklinik, aber auch die Pflegekasse die Antragstellung übernimmt.

Wann wird eine Kurzzeitpflege genehmigt?

Ganz wichtig: Auch pflegenden Angehörigen steht eine Auszeit zu, damit sie Urlaub machen, ungestörten Nachtschlaf genießen, etwas Abstand und neue Kraft gewinnen können! Aber auch wenn ein Krankheitsfall oder eine psychische Überforderung eintritt und sonst niemand aus der Familie einspringen kann, ist die Kurzzeitpflege das Mittel der Wahl.

Weitere Gründe sind zum Beispiel die Verschlechterung des Zustands des Pflegebedürftigen, sodass vorübergehend eine intensive Betreuung durch Fachkräfte nötig ist, oder wenn aufgrund dieser Verschlechterung die Wohnung oder ein bestimmter Raum behindertengerecht umgestaltet werden muss. Insgesamt kann die Kurzzeitpflege 28 Tage im Jahr in Anspruch genommen werden.

Weitere Informationen und Antragsformulare

Alle Informationen bezüglich der zur Kurzzeitpflege zugelassenen Einrichtungen in Ihrer Nähe, den darin eingeschlossenen Leistungen sowie über die Zuschüsse und Eigenleistungen erhalten Sie bei uns.

 

Interessante Links

Zum Internetauftritt für Pflegedienste.
Wir machen Pflegemarketing für Sie.
Mehr zum Thema Pflege lesen. Jetzt um Pflegemagazin.
Mehr zum PSG II.
Offene Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen.