Sicherheitscheckliste für Senioren

Viele Senioren bleiben dem Altenheim fern, so lange es geht. Wenn keine Pflegebedürftigkeit besteht, ist das auch kein Problem. Die Sicherheit sollte allerdings auch zuhause eine wichtige Rolle spielen. Hier bekommen Sie eine kleine Sicherheitscheckliste für Senioren, mit der Sie die Sicherheit innerhalb der Wohnung für Menschen im hohen Alter stark erhöhen.

 

Rauchmelder

Mit zunehmendem Alter neigen wir eher dazu, Dinge zu vergessen. Dazu kann selbstverständlich auch das Ausschalten des Herds gehören. Auch Raucher können z.B. mit ihrer Zigarette in der Hand einschlafen. Rauchmelder sollten daher möglichst in jedem Raum vorhanden sein. Diese sind schon sehr günstig zu haben und daher definitiv eine Investition wert.

pm_2077

Feuerlöscher

Natürlich kann es auch sein, dass ein Feuer schon im vollen Gange ist, wenn der Rauchmelder Alarm schlägt. Aus diesem Grund sollte ein Feuerlöscher stets griffbereit sein. So sind Sie für den Notfall bestens gewappnet.

 

Treppengeländer

Stürze führen mit zunehmendem Alter immer häufiger zu ernsthaften Verletzungen. Treppen können hier besonders gefährlich sein. Besonders bei Senioren, die auf eine Treppe angewiesen sind, sollte daher unbedingt an ein Treppengeländer vorhanden sein. Ist das noch nicht der Fall, ist es daher ratsam, schnellsten eins zu installieren.

 

Anti-Rutsch-Matte und Griff in der Dusche

Stürze können natürlich nicht nur auf der Treppe vorkommen. In der Dusche und auch Badewanne besteht besondere Rutschgefahr. Wem ist es noch nicht passiert, dass er in der Dusche weggerutscht ist? Für Senioren ist es dabei wesentlich schwieriger, wieder ins Gleichgewicht zu finden. Eine Anti-Rutsch-Matte sollte daher in jeder Dusche und Badewanne vorhanden sein.

 

Platzierung von Dingen, die tägliche gebraucht werden

Sachen, die häufig in Verwendung sind, sollten so positioniert werden, dass sie möglichst einfach erreicht werden können. Muss man dazu extra auf Ablagen klettern, kann das auch zu fatalen Stürzen führen.

 

Telefon

Notfälle können natürlich immer passieren. Zum Glück ist es heutzutage so einfach, wie nie zuvor, zu jeder Zeit ein Mobiltelefon dabei zu haben. Selbst wenn z.B. ein Sturz geschehen sollte, hat der Betroffene damit eine einfache Möglichkeit, Hilfe zu rufen. Sollten Sie Verwandte im hohen Alter haben, die noch kein Handy besitzen, dann machen Sie ihnen doch ein Geschenk.

 

Das waren ein paar wichtige Punkte, die Sie für die Sicherheit eines Seniors zuhause unbedingt beachten sollten. Bei bestimmten Problemen oder Erkrankungen, gibt es selbstverständlich noch einiges mehr zu beachten. In diesem Fall werden Sie allerdings vom Arzt und der Versicherung mit ausreichend Informationen versorgt.
 

Interessante Links

Zum Internetauftritt für Pflegedienste.
Wir machen Pflegemarketing für Sie.
Mehr zum Thema Pflege lesen. Jetzt um Pflegemagazin.
Mehr zum PSG II.
Offene Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen.
 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.