Bild pflegemarketing.org Älteres Paar bei einer Umarmung

Wie Sie im Alter Ihre Lebensqualität erhöhen

Das Alter bringt für gewöhnlich einige Veränderungen mit sich, wie Sie im Alter Ihre Lebensqualität erhöhen können, zeigen wir Ihnen. Besonders der Schritt aus dem Beruf in die Rente kann das Leben gewaltig umkrempeln. Natürlich denkt man darüber zunächst sehr positiv. Allerdings kann es auch schnell langweilig werden, wenn Sie es mit dem “endlosen Urlaub” zu genau nehmen. Damit Sie auch im Alter weiterhin Ihre altgewohnte Lebensqualität behalten, finden Sie hier ein paar Tipps für Ihren Alltag.

 

Geben Sie Ihrem Leben weiterhin einen Sinn

Nach einem Leben voller Arbeit ist man selbstverständlich froh, endlich mal Ruhe zu haben und abschalten zu können. Für ein paar Wochen oder Monate tut das auch ziemlich gut. Nach einiger Zeit kommt aber schnell das Gefühl der Sinnlosigkeit hoch. Man lebt nur vor sich hin, was man nicht gewohnt ist.

Um sich weiterhin gut zu fühlen, sollten Sie Ihrem Leben daher weiterhin einen Sinn geben. Das muss natürlich nichts großes, zeitraubendes wie ein neuer Job sein. Die Entspannung im Alter haben Sie sich schließlich verdient. Denken Sie aber z.B. mal darüber nach, was Sie schon immer gerne gemacht oder auch gemocht haben. Vielleicht finden Sie etwas gemeinnütziges. Dadurch haben Sie weiterhin eine Art Berufung und das in einem Bereich, den Sie sich wirklich ganz frei aussuchen können.

Ein weiterer und sehr wichtiger Punkt ist natürlich auch, sich weiterhin in die eigene Familie einzubringen. Hin und wieder auf die Enkelkinder auf zu passen gibt Ihnen nicht nur eine Aufgabe. Dadurch können Sie auch noch viel Zeit mit Ihren Enkeln verbringen und miterleben wie sie groß werden. Auch hin und wieder für oder mit der Familie zu kochen ist eine gute Art sich einzubringen. Wer mag schließlich nicht Omas gute Küche?

 

Halten Sie Ihren Geist aktiv

Darüber wie wir uns fühlen und somit auch über unsere Lebensqualität, entscheidet letztendlich unser Gehirn. Daher sollten Sie auch weiterhin an Ihren geistigen Fähigkeiten arbeiten.

Das soll nicht heißen, dass Sie sich auf Ihre alten Tage noch wer weiß wie viel neues Wissen aneignen müssen. Ein paar Aktivitäten, die durchaus Spaß machen, werden Ihnen dabei wie von selbst weiterhelfen.

Etwas, dass Sie so gut, wie immer und überall machen können, ist z.B. ein Buch zu lesen. Dazu brauchen Sie heutzutage nichtmal mehr eine große Bibliothek zuhause stehen zu haben. Denn dank sog. E-Readern wie dem “Amazon Kindle” stehen Ihnen tausende Bücher elektronisch zur Verfügung. Die Bildschirme sind dabei extra für das Lesen optimiert. So brauchen Sie nicht stundenlang auf einen flimmernden Kasten zu schauen. Daher auch perfekt für ein Pflegeheim geeignet.

Körperlich aktiv zu sein hilft Ihnen ebenfalls zu einem gesunden Geist. Dazu reicht es schon täglich ein bisschen Spazieren zu gehen. Das fördert Ihre Durchblutung und gibt Ihrem Gehirn somit frischen Sauerstoff.

Ansonsten empfiehlt es sich auch noch Kreuzworträtsel zu lösen und Spiele mit Ihren Bekannten zu spielen.

 

Bleiben Sie mit Ihrer Familie und Ihren Freunden in Kontakt

Wenn Sie die oberen Punkte befolgen, dann stehen die Chancen gut, dass sich dieser Punkt von selbst erfüllt. Für die meisten Menschen ist es sehr wichtig, einen festen Platz in dieser Welt zu haben. Dafür sorgt für gewöhnlich die eigene Familie und enge Freunde. Halten Sie daher weiterhin Kontakt und sorgen Sie auch für ein regelmäßig wiedersehen mit Personen, die Ihnen wichtig sind.

Den einen oder anderen Tipp werden Sie bestimmt auch schon ohne diesen Artikel befolgen. Besonders das Lesen von Büchern entdecken viele Menschen in Zeiten von Fernsehern, Smartphones und Computern erst mit zunehmendem Alter. Auch die Zeit mit der Familie wird in jungen Jahren gerne unterschätzt. Zum Glück ist es nie zu spät damit anzufangen.

 

Interessante Links

Zum Internetauftritt für Pflegedienste.
Wir machen Pflegemarketing für Sie.
Mehr zum Thema Pflege lesen. Jetzt um Pflegemagazin.
Mehr zum PSG II.
Offene Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen.
 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.