Parkinson im Alter

Wohnen im Alter

Sobald ältere Menschen in wichtigen Alltagssituationen auf fremde Hilfe angewiesen sind, stellt sich die Frage, ob das Leben in den eigenen vier Wänden noch möglich ist oder sich der Umzug in eine Pflegeeinrichtung anbietet. Doch die Entscheidung fällt vielen Menschen schwer: schließlich hängt jeder an seinem ganz individuellem Einrichtungsstil oder dem Eigenheim.

In den meisten Fällen gelingt es allerdings, das Haus oder die Wohnung durch bauliche Veränderungen barrierefrei zu gestalten und damit die Lebensqualität zu erhöhen. Barrierefrei wird vor allem dann zum Stichwort, wenn die Beweglichkeit der Betroffenen eingeschränkt ist.

Mit kleinen Veränderungen die Wohnsituation verbessern

Manchmal verhelfen bereits ein paar Handgriffe zu einem komfortableren Wohnen. Ohne großen Aufwand lassen sich zum Beispiel Stolperfallen wie Läufer oder Teppiche beseitigen. Versuchen Sie zudem Platz zu schaffen und darauf zu achten, dass die Möbel nicht zu dicht aneinander gestellt sind. So verhelfen Sie sich zu einem besseren Durchgang. Wichtig ist außerdem, dass die Treppen über einen zweiten Handlauf verfügen. So haben Sie zu beiden Seiten eine verlässliche Stütze. Besonders bequem ist natürlich ein Treppenlift. Doch dafür ist nicht nur Platz, sondern auch eine finanzielle Investition notwendig. Haltegriffe erleichtern vor allem das Hinsetzen und Aufstehen, wie zum Beispiel auf der Toilette oder in der Badewanne. Wichtige Utensilien wie zum Beispiel Küchengeräte sollten stets in einer erreichbaren Höhe abgestellt werden, damit die alltägliche Arbeiten mühelos von der Hand gehen.

 

Altersgerechte Modernisierung

Doch auch für eine altersgerechte Modernisierung ist es nie zu spät. Wenn Sie einen Umbau in Betracht ziehen, sollten Sie darauf achten, dass Sie einen barrierefreien Zugang zu allen Räumen haben und Türschwellen beseitigen. Auch die Türbreite sollte mindestens 90 cm betragen. So können Sie mit dem Rollstuhl oder einer Gehhilfe mühelos in ein anderes Zimmer gelangen. Im Badezimmer ist es ebenfalls von Vorteil, wenn der Zugang zur Dusche schwellenfrei möglich ist. Eine weiteres wichtiges Thema, vor allem bei Sehschwäche, ist die Beleuchtung. Sorgen Sie dafür, dass alle Räume gut ausgeleuchtet und genügend Lichtschalter vorhanden sind.

 

Interessante Links

Zum Internetauftritt für Pflegedienste.
Wir machen Pflegemarketing für Sie.
Mehr zum Thema Pflege lesen. Jetzt um Pflegemagazin.
Mehr zum PSG II.
Offene Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen.